Inklusives, kreisweites Sportfest in Hilden

Anzeige
Rollstuhlfahrer gehen hier ebenfalls an den Start.Foto: PR

Das Sportfest für Athleten mit und ohne Handicap hat längst Tradition und ist immer wieder ein Höhepunkt der sportlichen Aktivitäten des Kreises Mettmann, vor allem auch für die Athleten der beteiligten Gruppen mit Handicap.

Beteiligt sind das LVR-HPH-Netz Ost, die Lebenshilfe Kreisvereinigung Mettmann, das LVR-Berufskolleg, die SG Monheim 1894/1968 und der Heilpädagogische Verbund der Graf-Recke-Stiftung als Kooperationspartner.
Das Sportfest startet am Samstag, 24. Juni, ab 10 Uhr (Eintreffen der Teilnehmer bis spätestens 9.30 Uhr für Anmeldung/Nachmeldung und Entgegennahme der Startnummern). „Wir konnten die Bezirkssportanlage Hilden mit Halle am Bandsbusch, Breddert 2 in Hilden, gewinnen, um auch bei schlechtem Wetter starten zu können“, so Jakob Dreesmann. Für Getränke und Mittagessen ist bestens gesorgt. Ende ist voraussichtlich gegen 17 Uhr. „Alle können sich in den bekannten Disziplinen Dreikampf – bestehend aus 200 Meter-Lauf (neu), Werfen und Weitsprung -, und dem Rollstuhl-Parcour ausprobieren, auch verschiedene Mitmach-Spiele werden angeboten“, kündigt Dreesmann, einer der Organisatoren und Leiter der Lebenshilfe-Sportabteilung im Kreis Mettmann an. Selbstverständlich werde auch das beliebte Fußballturnier ausgetragen, wobei nur die Spieler teilnehmen können, die auch regelmäßig trainieren. „Wir sind gespannt, wer dieses Jahr den Wanderpokal nach Hause holt, den sich zuletzt die Lebenshilfe erkämpft hat.“

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.