Kleines Feld - großes Tennis: Erfolgreiche Turnierserie gipfelt im Masters - Die Netzballerinnen Jana Schübbe und Abigail Oberheiden gewinnen die Mädchenkonkurrenz

Anzeige
Bei der Siegerehrung freuten sich die jungen Tenniscracks über Pokale, Medaillen und Sachpreise.
Velbert: Netzballverein Velbert | Velbert, 07. September 2015. Die deutsche Mannschaftsmeisterschaft im Netzballverein ist gerade erst eine Woche her, da geht es auf der Tennisbühne am Kostenberg schon wieder hoch her: Dieses Mal durfte der Nachwuchs ran. Beim Masters der Babolat Youngsters Turnierserie spielten die besten Spieler der bisherigen drei U8- Kleinfeld-Turniere gegeneinander.

Turnierorganisatorin Ute Tillger hat, unterstützt von ihrer Familie, alles fest im Griff. Sie freut sich, dass das Turnier so einen großen Zulauf hat. „Gerade die ganz jungen Tennisspieler finden es toll, bei einem richtigen Turnier mitspielen zu können. Mit Nervosität und Lampenfieber haben die meisten Kinder in diesem Alter noch keine Probleme“, so ihre Erfahrung. „Hier steht vor allem der Spass und das Spiel im Vordergrund“, so Ute Tillger, die die Tennis-Turnierszene durch ihren fünfzehnjährigen Sohn Tom bestens kennt.

Wie auch bei den Turnieren für die Großen, gibt es auch bei der Babolat Youngsters Serie für die Mädchen und Jungen feste Spielpläne und sogar Schiedsrichter. Nur die Spielfelder sind eine Nummer kleiner und die Bälle etwas weicher. In vier aufgebauten Kleinfeldern spielten die Mini-Tenniscracks jeweils Punkte bis 10.

Trotz der kleinen Felder, zeigten die jungen Turnierspieler großes Tennis. In oft sehr langen Ballwechseln wurde jeder Ball wurde umkämpft und jedes gewonnene Spiel bejubelt.

In der Jungen-Konkurrenz zeichnete sich schon bei den bisherigen Turnieren ab, dass es hier einen Top-Anwärter für den Masters-Titel gibt. Patrick Michalski vom KHTC Mülheim konnte gegen alle seine Gegner gewinnen und sicherte sich so den ersten Platz. Zweiter bei den Jungen wurde Johann Pauly von SV Union Wessels.
Die Plätze drei und vier belegten mit Ilian Mechbal und Florian Michalski zwei Netzballer.

Die ersten beiden Plätze der Mädchen-Konkurrenz waren fest in NBV-Hand. Den ersten Platz konnte sich Jana Schübbe erspielen, dicht gefolgt von Abigail Oberheiden (beide NBV). Die Plätze drei und vier gingen an Fenna Steveker und Mette Möcking (beide von Bayer Wuppertal).

Bei der abschließenden Siegerehrung freuten sich die Tennis-Kids über ihre Pokale, Medaillen und Sachpreise.
NBV-Vorsitzender Thomas Ihlo lobte Ute Tillger für die tolle Organisation des Turniers. „Alles ist reibungslos abgelaufen und es war eine sehr schöne und faire Turnierserie“, so Ihlo.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.