Kunstwerk aus Muskeln

Anzeige
  Eiserne Disziplin und hartes Training zahlen sich aus – zumindest im Fall von Dominika Heuchert aus Heiligenhaus. Die 27-Jährige konnte bereits einige sportliche Erfolge feiern: Als Fitness Athletin tritt sie in der Bikini-Klasse an.
„In dieser Klasse zählen vor allem Ausstrahlung, Symmetrie und Proportionen. Auch gewisse Muskelansätze sollten zu sehen sein“, erklärt Dominika Heuchert, die ihren Körper mit vier bis sechs Trainingseinheiten wöchentlich im Velberter Fitness-Center „Gym 80“ in Form bringt. Mit Erfolg: Allein im vergangenen Jahr konnte sie den ersten Platz bei der NRW-Landesmeisterschaft, den ersten Platz bei der Deutschen Meisterschaft in ihrer Klasse plus den Gesamtsieg sowie den vierten Platz bei der Europameisterschaft gewinnen.

„Die Herausforderung, mich ständig weiterzuentwickeln und meine Grenzen zu überschreiten, das ist meine größte Motivation“, erklärt die Heiligenhauserin, die als mehrfach lizensierte Personal Trainerin auch anderen hilft, in Bestform zu kommen. Mit dem Bodybuilding habe sie vor wenigen Jahren einen Sport gefunden, der sie fit hält und der den gesamten Körper trainiert. Dass es eben nicht ein stupides ,Gepumpe‘ in der ,Mukki-Bude‘ ist, dafür sei sie ein gutes Beispiel. „Mit dem Velberter Studio habe ich auch einen geeigneten Ort gefunden, in dem Gleichgesinnte ein sinnvolles Training auf hohem Niveau durchführen.“
Denn wer bei Wettkämpfen in der Bikini-Klasse antritt, müsse auch weitaus mehr als einfach nur ein paar Muskeln anspannen, klärt die Sportlerin auf. In einer Art Choreografie wird der Körper von allen Seiten präsentiert. „Wie bei einem langsamen Tanz.“ Unverzichtbar dabei sind außerdem gebräunte Haut, ein schöner Bikini, ein auffälliges Make-Up sowie eine entsprechende Frisur.
„Die Arbeit eines Bodybuilders kann man auch sehr gut mit der eines Bildhauers vergleichen“, soTimo Waldhoff, Lebensgefährte von Dominika Heuchert. „Es wird ein Kunstwerk geformt, in diesem Fall eben nicht aus Stein oder Holz, sondern durch gezielten Muskelaufbau. Und das Ganze wird bei einer Präsentation dann entsprechend in Szene gesetzt.“

Neben dem Training spielt auch eine ausgewogene, gesunde Ernährung eine große Rolle. „Ich versuche viele Proteine und Kohlenhydrate zu mir zu nehmen“, so die 27-Jährige. „Hähnchenfleisch, Reis und Salate landen häufig auf dem Teller.“ Auf kleine Sünden wie Burger und Schokolade müsse sie aber auch nicht verzichten. „Ab und zu gönne ich mir sowas, allerdings nur, wenn ich nicht gerade mitten in der Vorbereitung stecke.“
So verliert die Heiligenhauserin auch bis zu zehn Kilogramm Gewicht vor einem Wettkampf. „Rund zwei Monate vorher intensiviere ich das Training, versuche Schwachstellen auszubessern und stelle meine Ernährung nochmals um.“ Familie und Freunde unterstützen und bewundern sie. „Es ist nicht nur ein zeit-, sondern auch ein kostenintensives Hobby.“

Die nächsten Wettkämpfe sind schon in Aussicht, so soll es im September zu den Arnold Classics Europe gehen, die in Spanien (Madrid) ausgetragen werden. „Darauf freue ich mich sehr“, so Dominika Heuchert. „Denn was die mentale Einstellung beim Training betrifft, würde ich Arnold Schwarzenegger als mein Vorbild bezeichnen.“
Weitere Info zu Dominika Heuchert gibt es im Internet unter www.dominika-pt.de.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.