Lars Leese drückt in dieser Woche die „Reset“-Taste

Anzeige
Lars Leese, Chefcoach bei der SSVg Velbert. (Foto: Maren Menke)
Velbert: Christopeit Arena | Das war kein gelungener Start in die Rückrunde: Zweimal verlor die SSVg Velbert mit 0:1, erst gegen Fortuna Köln und am vergangenen Wochenende zu Hause gegen den Tabellenvorletzten Fortuna Düsseldorf II. „Und das in der Zeit der Entscheidung“, hadert SSVg-Coach Lars Leese. Denn die Saison geht in die entscheidende Phase, aktuell steht Velbert auf Tabellenplatz 16. Umso wichtiger ist es, am kommenden Samstag, 9. März, beim Auswärtsspiel in Bergisch Gladbach einen Dreier einzufahren.
Erschwert wird die Situation durch personelle Ausfälle: Top-Torjäger Sebastian Janas fällt mit dem Verdacht auf eine Herzmuskelentzündung auf unbestimmte Zeit aus, Dimitrios Pappas hat am vergangenen Wochenende die fünfte Gelbe Karte gesehen und ist damit gesperrt und auch Massimo Mondello kann nach seiner Meniskus-Operation nicht auflaufen. „Ich drücke in dieser Woche die Reset-Taste, muss die Vorbereitung komplett hinterfragen“, sagt Leese. Insbesondere die Offensive will und muss er umstellen. Wie, das kann er noch nicht sagen. „Ich warte diese Trainingswoche ab.“
Ziel des Trainers ist, aus dem vorhandenen Kader „eine Einheit zu schweißen“, die das kommende Spiel als Highlight annimmt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.