MTVer Simikic sichert der Uni-DUE Silber im Taekwondo in Heidelberg

Anzeige

MTVer verpasst knapp EM-Qualifikation zur Studenten EM 2013!

Mit dem Ziel die Platzierung von 2012 (Bronze) zu steigern, begann für Lazar Simikic (34 Jahre, Master-Student im Studiengang BWL- Gesundheitsökonomie und Management im Gesundheitswesen) im März die Vorbereitung auf das renommierte Turnier in Heidelberg. Neben zahlreichen erfolgreichen Turnierstarts auf Turnieren in Duisburg, Köln, Hannover und Frankfurt mit guten Platzierungen, stand für ihn in der Vorbereitungsphase ein ausgewogenes Training, in seinen Heimatvereinen MTV Langenberg 1882 e.V. und Turnverein 1877 e.V. Essen-Kupferdreh (TVK), mit einem Pensum von durchschnittlich fünfzehn Wochenstunden auf dem Programm. Begleitet wurden die Taekwondoeinheiten von regelmäßigen Läufen rund um den Baldeneysee oder Langenberger Sender, sowie gelegentlichen „Kacheln zählen“ in den örtlichen Badeanstalten.
Aufgrund der guten Vorbereitung begab sich der Taekwondoka als einziger Starter der UDE zuversichtlich am 16.06.2013 zur Deutsche Hochschulmeisterschaft im Taekwondo nach Heidelberg. Hier war er in der offenen Gewichtsklasse 80 kg + bei den Herren in einem hochklassigem Starterfeld in der Leistungsklasse A gemeldet. Neben dem sportlichen Ansporn sich zu verbessern, ging es bei dem Turnier zusätzlich um die Qualifikation zur Taekwondo Studenten-EM 2013 in Russland.
Im Viertelfinale ging es für Simikic gegen Matthias Becker (WG München) in der ersten Runde sehr gut los, welche er sich mit 2:1 sichern konnte. Doch konnte der Münchener den Vorsprung mit einem gekonnten Kopftreffer ausgleichen und brachte den Essener an den Rand des K.O., doch schaffte es Simikic mit einer sensationellen Leistungssteigerung in den letzten 20 Sekunden das Blatt zu wenden und gewann den Kampf mit 7:6.
Im Halbfinale stand mit Maximilian Linke (HS RheinMain) ein guter Techniker als Gegner für den Essener im Ring. Nach einer ausgewogenen Anfangsphase schaffte es Simikic sich mit 1:0 in Führung zu bringen. Bei dieser Aktion wurde sein Kontrahent angeschlagen und musste kurz darauf nach einer unglücklichen Ausweichaktion, wegen einer Gelenkverletzung, passen. Somit war der Weg ins Finale geebnet und die gesetzten Ziele vorerst erreicht.
Nichts desto trotz war der angehende Gesundheitsökonom besten Willens, doch zeichneten sich schon erste Ermüdungserscheinungen nach dem zweiten Kampf ab. Zudem stand mit Simon Hahn (TU Clausthal) ein routinierter Gegner, national bekannt für seine Schnelligkeit und Treffsicherheit, auf dem Plan. Aufgrund einer unüberlegten Aktion geriet Simikic schnell mit drei Punkten nach einem Konter des Clausthalers in Rückstand, was dem Finale seinen Stempel aufdrückte. Hahn wusste durch geschicktes Blocken und Kontern seine Führung beizubehalten und auszubauen, so dass sich Simikic nach der dritten Runde mit zwölf Punkten Rückstand geschlagen geben musste. Der Sieger konnte dem Essener auch sein Rezept für das Lösen des EM-Tickets bei der Ehrung mitteilen und riet ihm sein Training noch zu intensivieren.
Die Leistung wird seitens des MTV-Trainerteams durchwegs positiv bewertet und motiviert ihn für die Zukunft beim Taekwondo am Ball zu bleiben und sein Training noch zu intensivieren. Denn auch die Ehrung mit Silber-Medaille gibt genügend Anlass stolz auf die erbrachte Leistung zu sein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.