NBV-Herren und Damen gewinnen dramatische Aufstiegskämpfe mit 5:4 - Nur noch ein Sieg trennt die 1. Herren von der 1. Verbandsliga

Anzeige
Alex Calatrava holte mit seinem 6:1, 7:6 Sieg im Einzel den ersten wichtigen Punkt gegen den Kontrahenten vom MTC Rot Weiß Raffelberg.
Velbert: Netzballverein Velbert | Velbert, 02. Juni 2015. Ein dramatischer, aber erfolgreicher Match-Tag liegt hinter den Netzballern. Mit den 1. Herren, den 1. Damen und den 1. Herren 40 schlugen am Samstag gleich drei Verbandsliga-Mannschaften im NBV auf. Alle waren noch mitten drin im Aufstiegsrennen.

Los ging es aufgrund des Regens erst mit einiger Verspätung und auch dann noch mit einer weiteren Unterbrechung. Trotz des schlechten Wetters kamen jede Menge Netzballer, aber auch viele Gäste, um ihre Mannschaften anzufeuern. Ein Eiswagen stand extra bereit für junge und auch ältere Zuschauer, im Clubhaus gab es Sangria und spanisches Bier, da zum großen Aufstiegsspiel der Herren extra beide spanischen Spitzenspieler angereist waren.

Mit dem MTC Rot Weiß Raffelberg stand den NBV-Herren der bislang stärkste Gegner gegenüber. Genau wie die Velberter selbst, konnten die Mülheimer bisher alle Spiele souverän gewinnen. Mit vier niederländischen Spielern waren die Raffelberger in ihrer bestmöglichen Besetzung angereist.

Der Netzballverein hatte diesem Aufgebot aber schließlich zwei frühere spanische Weltklassespieler, seinen Cheftrainer und 17-fachen deutschen Meister Mark Joachim und ein insgesamt sehr starkes Team entgegenzusetzen.

In der ersten Einzelrunde ging für den NBV Alex Calatrava an Position zwei ins Rennen gegen den Raffelberger Mirko Mulder In einem spannenden und toll anzusehenden Match, holte Calatrava mit 6:1 und 7:6 den ersten wichtigen Punkt für die Netzballer.

Die NBVer Fabio Biason und Oliver Bodenröder unterlagen jeweils ihren Gegnern mit 4:6 und 2:6 und 3:6 und 3:6 zum 1:2 Zwischenstand.

An Position eins schickten die Velberter nun ihren Spitzenspieler David Sanchez in die zweite Einzelrunde. Jahrelang gehörte der Spanier zu den 50 besten Spielern der Welt. Nach einem erfolgreichen Spielauftakt von Sanchez, gab der Raffelberger verletzt auf, so dass das Match 6:3 und 6:0 für den NBV gewertet wurde.

An Position fünf verlor Fabian Dinescu seine Partie mit 1:6 und 0:6. Das Match von NBV-Cheftrainer und Spieler Mark Joachim wurde damit immer wichtiger für die Netzballer, um einen 2:4-Rückstand zu verhindern.

Vor zahlreichen Zuschauern lieferten sich die beiden Kontrahenten einen dramatischen Tennis-Krimi. Mark Joachim überzeugte mit seinem ruhigen, taktisch überlegten Spielaufbau und seiner peitschenden Vorhand, mit der er immer wieder punkten konnte. Nach zwei nervenaufreibenden Sätzen gewann Mark Joachim schließlich kurz vor Sonnenuntergang mit 7:6 und 6:4 zum 3:3-Gleichstand.

Nun standen die Raffelberger allerdings vor einem großen zeitlichen Problem. Ein Großteil ihrer Mannschaft musste am folgenden Spieltag, dem offiziell vorgegebenen Nachspieltermin, bereits vormittags in den Niederlanden zu einem Aufstiegsspiel in die erste niederländische Liga antreten. Die Austragung der Doppel war aber wegen der Dunkelheit nun nicht mehr möglich. Da die Raffelberger auch keine weiteren Ersatzspieler stellen konnten, gaben sie schließlich auf und teilten die Doppel 2:1 für den NBV auf.

Die Netzballer gewannen damit zwar glücklich, aber nicht unverdient mit 5:4 gegen den MTC Rot Weiß Raffelberg. Von ihrem Aufstieg in die erste Verbandsliga trennt sie nun nur noch ein Sieg gegen den TC Burg im Heimspiel am 13. Juni.

Auch für die ersten Damen ist in dieser Saison noch ein Aufstieg in die erste Verbandsliga möglich. Gleich neben den Plätzen der Herren spielten sie gegen den TC Blau Weiss Issum. An Position eins konnte die NBV Top Spielerin Lauren Wagenaar ihr Einzel mit 6:3 und 6:4 für sich entscheiden. Die beiden für den NBV aufspielenden Niederländerinnen Debbie Gach und Emmy Erven gewannen ihre Einzel jeweils haushoch, mit 6:0 und 6:0.

Für den vierten Einzelpunkt sorgte Vanessa Zimmermann mit 6:4 und 6:2. Den entscheidenden fünften Punkt holten dann Debbie Gach und Emmy Erven im Doppel mit 6:0 und 6:4 für den NBV zum 5:4-Endstand.

Mit zwei weiteren Siegen in den letzten beiden Spielen gegen TC Wersten und TC Schellenberg, können sich die NBV-Damen den Aufstieg in die erste Verbandsliga erkämpfen.

Die ersten Herren 40, die bereits in der ersten Verbandsliga aufschlagen, verloren unglücklich mit 4:5 gegen den Ratinger TC Grün Weiß. Nach einem 3:3 Gleichstand nach den Einzeln, konnten nur Thomas Wagenaar und Alan Adair mit 6:7, 6:0 und 10:0 einen Punkt im Doppel gewinnen. Frank Wagenaar und Jens Breitgraf verloren ihr Doppel äußerst knapp im Match Tie Break mit 6:4, 1:6 und 6:10.

Weitere Ergebnisse:
2. Herren, BK A auswärts gegen SW Radevormwald 6:3 gewonnen
3. Herren, BK D auswärts gegen BW Monheim 5:4 gewonnen
2. Damen, BK B auswärts gegen Stadtwald Hilden 6:3 gewonnen
Damen 30, 2. VL auswärts gegen TC Waldhof 4:5 verloren
Damen 55, 2. VL gegen Vorster Wald Kaarst 5:4 gewonnen
Herren 70, Bezirksliga gegen Stadtwald Hilden 4:2 gewonnen
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.