Netzballverein: Herren 50 gewinnen 6:3 gegen TSC Hilden und führen jetzt die Tabelle an

Anzeige
Die 3. Herrenmannschaft siegte bei ihrem ersten Medenspiel der Saison 6:3 gegen PTSV Wuppertal. Von links nach rechts: Julian Peplies, Leon Peplies, Tom Baumeister, Jan Strathmann, David Tarlinski und Niklas Strathmann.
Velbert: Netzballverein Velbert | Velbert, 3. Juni 2013. Drei Siege und zwei ganz knappe 4:5-Niederlagen - so lautet die positive Bilanz des Netzballvereins für das vergangene Medenspiel-Wochenende.
Die Herren 50-Mannschaft des NBVs (BK B) kann jedoch für ihre Mannschaft mit einer noch überzeugenderen Bilanz aufwarten: „Bei zwei Spielen konnten wir bisher auch zwei Siege verbuchen“, freut sich Mannschaftsführer Dr. Thomas Beyer. Nach dem 7:2-Auftaktsieg beim Merscheider TV, empfingen die Herren 50 jetzt zuhause den TSC Hilden.
In den Einzeln siegten Dr. Thomas Beyer (7:5, 6:1), Bernd Wolf (6:2, 6:3), Matthias Gottwald (6.4, 6:2) und Reinhold Ertl (6:2, 6:3), während die beiden anderen Einzel verloren gingen. Somit mussten die Doppel beim Stand von 4:2 entscheiden. Hier gewannen Dr. Thomas Beyer und Bernd Wolf 6:3, 6:1 sowie Matthias Gotttwald mit Reinhold Ertl 6:0, 6:3, so dass aus der Partie die Velberter mit einem 6:3-Endstand siegreich hervorgingen. Damit führt das Team zur Zeit die Tabelle an.
Die dritte Herren Mannschaft des Netzballvereins (BK D) spielte ihr erstes Medenspiel der Saison im Netzballverein gegen PTSV Wuppertal. Das Team besteht aus noch sehr jungen Spielern, die zum Großteil zusätzlich noch für die Jugendmannschaft gemeldet sind. In den Einzeln konnten David Tarlinski (6:2, 6:1) und Jan Strathmann (6:1, 6:0) ihre Spiele sehr deutlich gewinnen. Tom Baumeister (6:3, 2:6, 7:6) und Leon Peplies (4:6, 7:6, 7:6) mussten kämpfen, gewannen ihre Matches dann aber auch jeweils im Match Tie Break. Die 4:2-Führung bauten dann Julian Peplies mit Niklas Strathmann (3:6, 6:2, 7:6) und Jan Strathmann mit Tom Baumeister (6:4, 7:5) zu einem 6:3-Gesamtsieg aus.
Nichts anbrennen ließen die dritten Herren 40 (BK B) zuhause gegen TC Gruiten. Gleich in den Einzeln zogen die Velberter mit einer 5:1-Führung uneinholbar davon. Die Einzelpunkte sicherten Michael Böther (6:4, 7:5), Olaf Mölders (6:3, 3:6, 7:6), Bernd Flothmann (6:3, 6:1), Ingo Temmink (6:1, 6:3) und Michael Krüger (6:0, 6:0). In der Doppelrunde gewannen Bernd Flothmann mit Ingo Temmink (6:3, 6:4), Olaf Mölders mit Michael Krüger (6:3, 5:7, 7:6) und Christian Lindemann mit Dietmar Huxholt (6:4, 6:3). Mit dem 8:1-Sieg liegen die Netzballer jetzt auf dem zweiten Tabellenplatz.
Eine ganz enge Partie lieferten sich die 2. Herren 40 (BK A) des NBVs beim Sportverein Wuppertal West. Björn Kohlmann (7:5, 6:1), Michael Mansfeld (7:5, 6:4) und Patrick Iber (7:5, 6:3) sichertern durch ihre Einzel-Siege ihrer Mannschaft drei Punkte zum 3:3 Gleichstand. Während Thomas Ihlo und Peter Maczula das erste Doppel mit 1:6, 3:6 verloren, konnten Lars Dörrenhaus mit Patrick Iber durch ihren 6:4, 6:2-Sieg die Chancen für die Velberter mit einem 4:4-Gleichstand wahren. Alles hing nun vom Doppel von Björn Kohlmann mit Michael Mansfeld ab. Nachdem die beiden den ersten Satz mit 7:5 für sich entscheiden konnten, verloren sie den zweiten Satz ganz knapp mit 5:7. Der entscheidende Match Tie Break verlief dann jedoch mit dem besseren Ende für die Wuppertaler, so dass der Satz mit 6:7 verloren war und die 4:5-Niederlage feststand.
Ebenso knapp verloren die Damen 55 (BL) ihr Heimspiel gegen BW Monheim. Auch hier fiel die Entscheidung nach einem 4:4-Gleichstand erst im Match Tie Break im Doppel. Die Seniorinnen wollen aber ihre Chance zur Revanche nutzen, denn gleich im nächsten Spiel müssen sie wieder gegen BW Monheim antreten müssen, dann aber auswärts.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.