Pech und Pleite am Eurospeedway Lausitz

Anzeige
Vergangenes Wochenende stand für das BattleBoyZ Racingteam eine lange Reise an. Vom sonnigen Nordrhein-Westfalen ging es diesmal nordöstlich zum Eurospeedway Lausitz, wo die nächsten Rennen zum German Tourenwagen Cup anstanden. Nach dem durchwachsenen Start in die Saison am Hockenheimring, musste diesmal alles glatt laufen. Doch schon das Wetter spielte an diesem Wochenenden verrückt.

Strömender Regen, Aquaplaning auf der Rennstrecke, all das sind keine guten Vorraussetzungen für ein gutes Rennen. Dennoch kamen diese Wetterbedingungen dem BattleBoyZ Racingteam zum Vorteil. "Bei Regen können wir einiges, was uns an Motorleistung fehlt, wett machen.", so Fahrer Thomas am Tag der Anreise. Das Team konnte alle Probleme vom Hockenheimring beseitigen und alle freuten sich wieder Angreifen zu können. "Ich hatte in meinem ersten Rennen in Hockenheim viel Pech. Nach einer spannenden Aufholjagd im Regen (von Platz 25 auf Platz 12 innerhalb von gerade mal 17 Minuten), schlitzte ich mir den Reifen auf und musste das Fahrzeug abstellen. Diesmal muss es besser laufen.", so Thomas vor seinem Einsatz am Lausitzring.

Doch auch dieses mal war das Glück nicht auf der Seite der jungen Talente. Bereits während des ersten Zeittrainings war das Rennwochenende für das junge Team gelaufen. Die Elektronik des Rennfahrzeuges fiel aus und machte einem Top-Ergebnis einen Strich durch die Rechnung. Bis tief in die Nacht versuchte das Team den Fehler zu finden und das Fahrzeug wieder zum Laufen zu bringen, leider vergebens.

Bereits am 5.-7. Juli steht das nächste Rennen in Oschersleben an und alle hoffen, dass diesmal das Glück auf der Seite des erfolgreichen Teams ist und die Fahrer ihr fahrerisches Können und Talent unter Beweis stellen können.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.