Schüler werden Coaches - Gesamtschule ist DFB-Ausbildungsschule

Anzeige
Velbert: Gesamtschule |

Die Gesamtschule Velbert-Mitte wurde vom Fußballverband Niederrhein (FVN) als eine von drei neuen Schulen als DFB-Junior-Coach-Ausbildungsschule ausgewählt.

Jetzt kommen insgesamt 13 fußballbegeisterte Schüler in den Genuss einer qualifizierten Schulung, die ihnen die Betreuung von Kinder- und Jugendmannschaften ermöglicht. Zwei Mädchen und elf engagierte Jungen sitzen dafür gemeinsam in einem kleinen Raum und hören den Ausführungen von Verbandstrainer Manuel Schulitz zu.
Engagiert deshalb, weil sie bis Mitte Dezember an zwei Nachmittagen in der Woche ihre Freizeit zur Verfügung stellen, um später einmal Jugendmannschaften in Schulen oder in Vereinen betreuen zu können. Dass es in diesem Sektor an ausgebildetem Personal mangelt, diese Erfahrung haben hier schon viele gemacht. Dabei gebe es doch gerade nach der erfolgreichen Fußball-Weltmeisterschaft einen richtigen Run auf die Vereine und dem wolle man gerecht werden, so Karl Häger vom Kreisjugendausschuss zum Stadtanzeiger.
„Die DFB-Junior-Coach-Ausbildung ist eine tolle Gelegenheit für fußballbegeisterte Jugendliche, eine Vorstufenqualifikation mit 40 Lerneinheiten für die Lizenz ,Trainer-C Breitenfußball‘ zu erlangen“, so der FVN-Fußball-Referent und Trainer Manuel Schulitz, der mit seinem Kollegen Gerd Bode den Lehrgang vor Ort durchführt.
Mittwochs und samstags heißt es für die jungen „sozialen Talente“, in Theorie und Praxis den qualifizierten Umgang mit Kinder- und Jugendmannschaften zu lernen. Dazu gehört unter anderem auch die Durchführung und Entwicklung von AG-Stunden in Schulen, Grundlagen der Trainingsmethodik und das Erlernen der rechtlichen Grundlagen. Nicht zu vergessen ist auch der Themenschwerpunkt Konfliktmanagement.
Initiiert wurde das Ganze von Thomas Hoffmann, Sportlehrer an der Städtischen Gesamtschule Velbert-Mitte, der selbst im Besitz einer Trainer-C-Lizenz ist. „Wir sind natürlich stolz darauf, als einzige Schule aus dem Fußballkreis Wuppertal/Niederberg als DFB-Ausbildungsschule ausgewählt worden zu sein“, so Hoffmann. Und der stellvertretende Schulleiter Jürgen Henning betont: „Das Engagement der Schüler kann nicht hoch genug angerechnet werden. Sie opfern ihre Freizeit und übernehmen frühzeitig gesellschaftliche Verantwortung.“
Eine einmalige Sache wird dieses Projekt nicht bleiben, auch in den nächsten Jahren wird dieser Lehrgang angeboten.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.