Spyro wird gefeiert: Bronze bei Taekwondo-WM!

Anzeige
Die Überraschung ist gelungen: Mit einer „WM-Feier“ wurde Spyro Kostaras gestern von seinen Vereinskollegen in Empfang genommen. Erst in der Nacht war der Nachwuchssportler aus Südkorea zurückgekehrt. Mit im Gepäck hat er eine Bronzemedaille. Die hat sich der noch 13-Jährige bei der Taekwondo-Weltmeisterschaft im Vollkontakt erkämpft. „Ich freue mich riesig“, sagt das Talent, und mit ihm sein ganzer Verein, Tornado Velbert. Trainer Cafer Naroglu war zwar nicht mit in Südkorea - dorthin war Spyro mit der Nationalmannschaft gereist - war aber trotzdem ganz nah dran. „Wir standen in sehr engem Kontakt über das Internet. Ich habe versucht, ihn vor den Kämpfen psychisch zu stabilisieren“, berichtet der Coach.

Mit Erfolg: Nach einem Freilos in der ersten Runde traf Spyro in der zweiten Runde auf einen Philippinen, den er klar dominierte. 16:8 lautete das Ergebnis. In Runde drei kämpfte der Velberter gegen einen Jordanier, hier fiel das Ergebnis mit 22:5 noch deutlicher aus. Im Halbfinale unterlag Spyro dann unglücklich seinem Gegner aus Russland, was ihm den dritten Platz bei den Kadetten bescherte.
„Wir sind superstolz auf Dich“, sagt Naroglu seinem Schützling, der seit dem Grundschulalter seine Leidenschaft fürs Taekwondo auslebt. „Spyro ist nicht nur talentiert, sondern auch sehr fleißig. Er hat den nötigen Willen und beherrscht die Taktik“, so der Trainer, der für den Velberter eine erfolgreiche sportliche Zukunft prophezeit. Sein Dank gilt auch der Schule, die den 13-Jährigen für die WM freigestellt hatte.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.