SSVg plant für Regionalliga Bei Sieg am Sonntag werden Vertragsunterzeichnungen und Aufstieg gefeiert

Anzeige

Während sich die Oberliga-Saison 2014/15 dem Ende nähert, sind auch die Personalplanungen der SSVg Velbert für die kommende Saison bereits fortgeschritten. Diese könnte der Verein in der Regionalliga bestreiten, wenn das Team am Sonntag gegen TURU Düsseldorf gewinnt.


Velbert. Die SSVg konnte sieben weitere Spieler aus dem aktuellen Oberliga-Kader für die kommende Saison binden.
Schultens, Zent, Dogan und Mühlhause bleiben bis 2016. Mit Kapitän Marius Schultens, Erhan Zent und Hüzeyfe Dogan haben nun drei weitere Führungsspieler aus der erfolgreichen Oberliga-Mannschaft der SSVg ihre Zusage für die kommende Saison gegeben. Das Trio unterschrieb nun einen Vertrag bis zum Ende Juni 2016. Die SSVg Velbert und insbesondere Trainer André Pawlak sind froh, dass das Trio sich für einen Verbleib in Velbert entschieden hat: „Die Drei sind absolute Leistungsträger und sportlich sowie menschlich nur schwer zu ersetzen. Mit ihrer Erfahrung und fußballerischen Qualität werden sie uns sicherlich auch in der nächsten Saison enorm helfen können“, so Trainer André Pawlak.
Auch der Vertrag mit Mittelfeldspieler Marvin Mühlhause wurde um ein weiteres Jahr verlängert. Mühlhause spielt seit der B-Jugend für die SSVg und gehört seit 2011 dem Kader der ersten Mannschaft an. „Auch über die Verlängerung von ihm freue ich mich sehr“, sagt Trainer André Pawlak, der die Qualitäten von Mühlhause genau kennt: „Er ist ein absoluter Teamspieler, der hohes Ansehen innerhalb der Mannschaft und des Trainerteams genießt. Im Laufe der Saison hat Marvin eine gute Entwicklung genommen und seine Zuverlässigkeit mehrfach unter Beweis stellen können. Er ist noch jung genug, um noch weitere Schritte nach vorne machen zu können.“
Außerdem hat der Verein bei den Spielern Philipp Schmidt, Jakob Zumbe und Mohamed Sealiti seine Option gezogen, so dass sich die zum Saisonende auslaufenden Verträge mit den Spielern nun um ein weiteres Jahr verlängern. „Philipp ist im Sturmzentrum nicht nur aufgrund seiner Körpergröße der Fels in der Brandung für uns. Obwohl er durch Verletzung und rote Karte einige Spiele verpasst hat, kommt er immerhin auch schon auf zehn Tore und etliche Assists. Von daher glaube ich, dass seine Entwicklung bei uns noch nicht zu Ende ist. Er wird auch in Zukunft eine tragende Rolle spielen.“, so Pawlak über Philipp Schmidt, der im Sommer von Rot-Weiß Oberhausen an die Sonnenblume wechselte und am letzten Sonntag mit zwei Treffern maßgeblichen Anteil am 5:1-Erfolg gegen die Sportfreunde Baumberg hatte.
Auch die beiden Youngster Jakob Zumbe und Mohamed Sealiti bleiben der SSVg in der kommenden Spielzeit erhalten. André Pawlak dazu: „Beide sind feste Bestandteile des Teams, auch wenn sie in dieser Saison auf unterschiedliche Einsatzzeiten kamen. Jakob Zumbe hat seinen Mann vor allem in der Hinrunde nach dem Ausfall von Dimitrios Pappas
hervorragend gestanden.“
Am Sonntag rückt der Aufstieg in die Regionalliga näher. Denn dann könnte mit dem 24. Spiel in Folge ohne Niederberlage beim Heimspiel gegen TURU Düsseldorf die Entscheidung fallen. Vorausgesetzt, die Velberter siegen und der Tabellenzweite patzt. Anstoß ist um 15 Uhr in der Christopeit-Sportarena.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.