SSVg Velbert ist neuer Stadtmeister im Hallenfußball

Anzeige
(Foto: Ulrich Bangert)
Velbert: Zitronenbunker | Mit einem klaren 3:0 endete das Finale der 37. Velberter Stadtmeisterschaft im Hallenfußball. Die SSVg Velbert holte sich diesmal den Titel, der zuvor drei Jahre in Folge an den SC Velbert ging.

Die Sport- und Spielvereinigung, Regionalligist, stand beim letzten Spiel Bezirksligist TVD Velbert gegenüber. Der bis dahin unbesiegte TVD landete allerdings keinen Treffer, wohingegen die SSVg dreimal einnetzen konnte. Für das frühe 1:0 war Lukas Waßmann verantwortlich. In der zweiten Halbzeit nutzte Massimo Mondello die Gelegenheit zum 2:0 und Alex Fagasinski erhöhte schließlich auf 3:0. Mit dem Abpfiff des Spiels stürmten gleich Fans und Vereinsmitglieder auf das Feld, um den neuen Stadtmeister zu feiern.

Der SC Velbert wurde Dritter, die Clubberer besiegten Stella Azzurra im kleinen Finale. Insgesamt zwölf Mannschaften spielten vier Tage lang in der Halle an der Langenberger Straße um den Titel. Der SC Velbert als Ausrichter konnte sich stets über eine volle Tribüne freuen. Am Finaltag war die Nachfrage sogar so groß, dass es zum Einlass-Stopp kam. "Wir haben strenge Auflagen, an die wir uns halten müssen. Die Sicherheit geht immer vor", so Michael Schmidt. Gemeinsam mit vielen ehrenamtlichen Helfern wurde nicht nur für einen reibungslosen Ablauf des Turniers gesorgt, auch an deftigen Speisen und natürlich kühlen Getränken fehlte es nicht. "Ich danke allen, die an der Durchführung beteiligt waren", so Dirk Graedtke, Vorsitzender des SC Velbert, der unter anderem auch Volker Münchow, Landtagsabgeordneter, Peter Blau und Hans-Werner Mundt vom Stadtsportbund Velbert sowie Emil Weise, stellvertretender Bürgermeister der Stadt Velbert, im Zitronenbunker begrüßen konnte.
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.