Starkes Saison Debüt auf dem Nürburgring

Anzeige
Am 23. Juni 2015 wurde es zum ersten Mal in diesem Jahr für das Team rund um Fahrer Thomas Kramwinkel ernst. Bei den German Time Attack Masters ging man in der höchsten Klasse „Extreme“ auf der Grand Prix Strecke des Nürburgrings mit dem komplett umgebauten Nissan 370Z Nismo an den Start.„Die Time Attack Meisterschaft ist durch ihren besonderen Ablauf der perfekte Test unter Wettbewerbsbedingungen für uns“, so Thomas am Morgen der Veranstaltung.

Auch an diesem Tag herrschte am Nürburgring typisches Eifelwetter: ein Mix aus Regen und Sonne machte für die Starter der Meisterschaft die richtige Reifenwahl schwer. Schon früh zeigte sich jedoch, was die Veränderungen Fahrzeug über den Winter gebracht haben. Thomas schaffte es von Anfang an über das Training, Qualifying und Warm Up hinweg das komplette Starterfeld zu dominieren und belegte somit Platz 1 mit teilweise mehr als 3 Sekunden Vorsprung auf seine PS-stärkeren Verfolger.

Doch leider verfolgte das Team im SupeLap Finale etwas das Pech. Die Strecke war bereits durch die einsetzende Sonne schon im Finale der Klasse zuvor trocken und somit entschied sich das Team das Wechsel auf profillose Slicks, die anderen Starter der Klasse blieben jedoch auf Regenreifen oder geschnittenen Slicks. Und dann passierte was jeder Rennfahrer befürchte: kurz bevor es für Thomas auf die Strecke ging, öffnete der Himmel seine Schleusen. Ein erneutes Wechseln auf Regenreifen war aufgrund von Zeitmangel unmöglich. Thomas gab dennoch alles und versuchte trotz erheblichen Über- und Untersteuerns das Beste rauszuholen. Am Ende musste er sich jedoch mit dem 2. Platz zufrieden geben. „Es war wirklich sehr schwer das Auto schnell zu bewegen. Umso glücklicher bin ich, das ess noch für den 2. Platz gereicht hat“, so Fahrer Thomas nach dem Rennen.

Für das Team war es der perfekte Start in die Saison 2015. Der Nissan 370Z Nismo lief perfekt und die Verbesserungen waren deutlich zu spüren. „Das Auto ist wirklich ein fast komplett anderes und macht so sehr viel Spaß, unglaublich!“ so Thomas. Nun heißt es bereits am kommenden Freitag bereits erneut Gas geben. Diesmal geht das Team beim ADAC Bördesprint Cup in Oschersleben an den Start. Wir freuen uns darauf und sind gespannt was das Endergebnis uns zeigen wird.
1
1
1
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.