Tornado Velbert hat neuen Deutschen Meister

Anzeige
Sude Uyar, Charleen Cornelius, Beyza Naroglu, Cafer Naroglu und Spyro Kostaras

4 Sportler, 3 Medaillen

Am vergangenen Wochenende (2.+ 3. Mai) starteten vier Sportler des Taekwondo Teams Tornado Velbert bei den deutschen Kadetten und U 21 Meisterschaften in Schwabach.

Beyza Naroglu, Sude Uyar und Spyro Kostaras waren von der Nordrhein-Westfälischen Taekwondo Union (NWTU) für die deutschen Kadettenmeisterschaften (11-13 Jahre) nominiert worden, und reisten bereits am Freitag zusammen mit Heim-und Landestrainer Cafer Naroglu, sowie der restlichen NRW-Auswahl nach Bayern.

Spyro Kostaras war gut vorbereitet und zeigte in all seinen Kämpfen deutlich, dass er ernsthafte Absichten hatte den deutschen Meistertitel mit nach Hause zu nehmen. Kurz und knapp beendete er seine ersten beiden Kämpfe mit 18:5 und 20:2 vorzeitig durch Abbruch durch die Kampfleitung, dem sogenannten technischen K.O. Zu einem reinem NRW-Finale kam es gegen Daniel Riemer vom Vfl Berghausen. Spyro setzte sich auch hier erfolgreich durch und empfahl sich mit der gewonnen Goldmedaille erneut für die Europameisterschaften im Sommer.

Für Beyza Naroglu und Sude Uyar war es erst die zweite Teilnahme bei einer deutschen Meisterschaft überhaupt. Beyza konnte sich in der 2. Runde vorzeitig durchsetzen und der Kampf wurde mit einem Punktstand von 15:3 vorzeitig beendet. Der Folgekampf verlief leider nicht ganz wie erwartet, dennoch durfte sich Beyza über die Bronzemedaille freuen.

Sude Uyar verlor leider nach einem beherzten Kampf. Die ehrgeizige Sportlerin war erst Mitte April in den NRW-Kader berufen worden. Wir gratulieren ihr herzlichst und wissen, dass ihr noch eine erfolgreiche sportliche Karriere bevorsteht.

Charleen Cornelius folgte dem Velberter Gespann am Samstag nach Bayern. Die 15-jährige startete erstmals bei den U 21 Meisterschaften und musste sich somit auf ältere und erfahrenere Kontrahentinnen einstellen. In ihrem ersten Vorrundenkampf traf sie auf Silke Müller. Charleen kämpfte souverän und siegte mit einem Punktestand von 3:1. Im nächsten Fight traf sie auf Sebil Sara Kaya. Charleen verlor hier gegen die Turniersiegerin und durfte sich über eine Bronzemedaille freuen.

Bereits an diesem Wochenende ist Charleen erneut bei den Berlin Open am Start. Wir drücken ihr an dieser Stelle die Daumen und wünschen ihr viel Erfolg und starke Nerven.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.