Velberter Taekwondo Talent ist Jüngster Kaderathlet in NRW

Anzeige
Als Vater Mateo Spano seinen Sohn Flávio zum Taekwondo-Wettkampftraining brachte war er gerade 5 Jahre alt. Sofort erkannte Christian Geelen, dass in Flavio viel Talent schlummerte und dass er dieses Feuer im Blut hatte, das man beim Vollkontakt haben muss.

Flavio wurde behutsam im Trainingsraum aufgebaut. Im ersten Jahr seiner so jungen Karriere wurde er sofort NRW-Landesmeister und Sieger des Jugend-Pokals. Als Newcomer 2015 rundet er seine Sieges Serie ab.

2016 gewinnt Flávio souverän den BGN-Pokal, der als Velberter Stadtmeisterschaft ausgetragen wird und den Lippe Pokal.

Auch die Landestrainer wurden inzwischen auf Flávio aufmerksam und nahmen ihn in den Landeskader auf. Direkt wurde er als Kaderathlet für die Berlin Open nominiert.

Dort musste er sich gegen körperlich wesentlich überlegene Gegner behaupten. Außerdem startete Flávio in der für ihn noch ungewohnten nächsten Alters- und Gewichtsklasse. Dennoch gewinnt bei der Berlin-Open die ersten 2 Kämpfe. Der 3. Kampf war ausgeglichen. Leider hatte das Schiedsgericht einen klaren Kopftreffer von Flávio nicht gewertet. So musste er sich am Ende knapp mit 2:1 geschlagen geben. Der inzwischen 9 Jahre alte Flávio hat sich fest vorgenommen im nächsten Jahr wieder in Berlin dabei zu sein und das bedeutende Turnier zu gewinnen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.