Frohsinn´s neuer Chorleiter

Anzeige

Die vocale Holding „Frohsinn“ geht mit einen neuen „Vocal Coach“ ins Jubiläumsjahr.

Von Ulrich Bangert

Schwindende Mitgliederzahlen waren vor einigen Jahren der Grund für eine erhebliche Umstrukturierung des Männergesangverein „Frohsinn“. Der älteste Verein in Heiligenhaus, gegründet 1867, wandelte sich zu einer vocalen Holding, unter deren Dach neben den Männer auch Frauen sangen. „Wir haben Hermannjosef Roosen viel zu verdanken“, so Ingo Hannuschka, erster Vorsitzender der Holdung Frohsinn.

„Er zeigte uns neue Wege auf, übe die heute niemand mehr diskutiert. Hätten wir das nicht gemacht, hätten wir keine Konzert mehr geben können.“ Mit mehreren Neujahrsshows in der Aula des Gymnasium begeisterte der „neue Frohsinn“ ein Publikum, das sonst nie zu einem Männerchor konzert gegangen wäre. Aus gesundheitlichen Gründen musste Hermannjosef Roosen sein Amt niederlegen. Fünf potentielle Nachfolger stellten sich vor, schließlich überzeugte Thomas Melcher die gestandenen Herren wie auch die Damen mit seinem Temperament. Der 32-jährige studierte Musiker lobt die Arbeit seines Vorgängers: „Ein wichtiger Schritt in Richtung Zukunft. Die Etablierung verschiedener Ensembles ermöglicht den Sängerinnen und Sängern, jeweils unabhängig voneinander, aber auch gemeinsam zu proben und aufzutreten. Meine Aufgabe als Dirigent besteht vor allem im Erhalt der durch Herrn Roosen etablierten Werte, aber auch in der Weiterentwicklinh der bestehenden Konzepte zu einem tragfähigen Ganzen.“

Für das kommende Jahr kündigt Thomas Melcher eine bedeutende Veränderung und Erweiterung des Repertoires an: „Neue aufregende Stücke und Arrangements aus allen Musikstilen von Klassik bis Modern wird der Chor realisieren. Die anstehende 150-Jahrfeier soll einen Querschnitt der Geschichte des Chores, der Musikgeschichte und eine Liebeserklärung an den Chorgesang werden. Das Publikum kann sich auf viele Überraschungen gefasst machen.“

Eine Neujahrsshow wird es im Januar nicht geben. Der Öffentlichkeit wird sich der Chor mit seinem neuen musikalischen Leiter zum ersten Mal beim Weihnachtsmarkt präsentieren. „Wir sind dann auch wieder mit unserem Stand und den geräucherten Forellen dort vertreten“, kündigt Ingo Hannuschka an, der um neue Sängerinnen und Sänger wirbt. Wer Lust hat mit zu singen, der kann einfach zur Probe vorbei kommen, die donnertagsabends in der Gaststätte Köpi 3 an der Talburgstraße 3 stattfindet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.