Hilfe bei Fragen rund umPC, Tablet und Co.

Anzeige
In lockerer Runde tauschen sich die Gäste des Computer-Cafés im Awo-Generationentreff über die Nutzung von Computer, Tablet und Handy aus.
Velbert: AWO Generationentreff | Egal ob Windows, Android oder Apple - Dieter Düllmann kennt sich mit Software aus. Und wenn es mal Probleme gibt, dann wird solange recherchiert, bis eine Lösung gefunden wird. „Wir bekommen jedes Problem in den Griff“, ist sich der staatlich geprüfte Techniker sicher. „Wichtig bei dem Angebot ist die Gemeinschaft, das ‚untereinander Helfen‘ und ‚sich Austauschen‘.“
Man wolle ganz bewusst kein Kurs sein, so Düllmann, der früher beruflich viele Erfahrungen auf diesem Sektor sammeln konnte. „Bei Seminaren oder Lehrgängen dominierten immer die vermeintlich Besseren“, so Düllmann. „Der Kursleiter referiert, die Guten stellen Fragen, der Rest traut sich irgendwann nicht mehr.“
Hier sei der unterschiedliche Wissensstand der Kursteilnehmer immer problematisch. Beim neuen Computer-Café im Awo-Generationentreff sei das sogar gewünscht.
Hier soll jeder jedem helfen. In lockerer Runde, bei einer Tasse Kaffee oder einem Stück Kuchen kann jedes Problem rund um Internet, E-Mails oder Fotoverarbeitung ohne Druck ganz nebenbei besprochen werden. Das sei besonders für die Generation 50+ wichtig und für sie sei dieser Treffpunkt auch gedacht.
So ist es auch an diesem Nachmittag. Ein Teilnehmer hat ein Problem mit seiner Adressenliste beim Verschicken von Mails und schon hört man den Satz: „Das macht der bei mir auch immer.“ „Der“ ist in diesem Fall der Computer und es zeigt, dass viele Nutzer von PC, Tablet oder Handy mit den gleichen Problemen zu kämpfen haben. Schnell bilden sich kleine Gruppen, es wird gelacht und geplauscht und irgendwann ist das Problem gelöst.

Regelmäßige Teilnahme ist nicht verpflichtend

„Hier wird niemand vorne stehen und Vorträge halten. Es soll alles ganz zwanglos zugehen und ohne großes Konzept. Man kann sich in Zweiergruppen beraten oder - wenn nötig - kann ich auch mal etwas, das für alle interessant ist, mittels Beamer veranschaulichen.“ Die Gruppe solle idealerweise aus sich selbst erwachsen und eine Art Selbstläufer werden.
Auch die Teilnahme sei natürlich nicht verpflichtend. „Jeder kann einfach kommen, wann er Lust und Zeit hat“, so der Ruheständler, der sich hier ein neues, sinnvolles Aufgabenfeld gesucht hat.

Wann & Wo:
-Beginn: Dienstag, 5. Mai, 14.30 Uhr
-Jeden ersten Dienstag im Monat, 14.30 Uhr
-AWO-Generationentreff, Ernst-Reuter-Haus, Friedrich-Ebert-Straße 200
-Nähere Informationen rund um das Angebot gibt es bei Dagmar Hettrich, Tel. 02051/93150 oder bei Britta Streu unter Tel. 02051/9315193
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.