„Martin Luther und die deutsche Sprache“

Wann? 05.04.2016 19:30 Uhr

Wo? VHS-Haus, Nedderstraße, 42551 Velbert DE
Anzeige
Velbert: VHS-Haus | Zum Vortrag „Martin Luther und die deutsche Sprache“ von Gerhard Haun sind Interessierte am Dienstag, 5. April, um 19.15 Uhr in den VHS-Clubraum, Nedderstraße 50 in Velbert, eingeladen.

Der Vortrag lenkt den Blick auf Luther als den Begründer der neuhochdeutschen Schriftsprache. Sein Erfolg als Reformator ist auch damit zu erklären, dass er seine geniale Bibelübersetzung vom Griechischen beziehungsweise Hebräischen ins Deutsche, seine Sendschreiben und Liedtexte in einer Sprache verfasste, die von den meisten Menschen deutscher Zunge verstanden und durch die Erfindung der Buchdruckerkunst in großer Zahl in der damaligen Zeit verbreitet werden konnte. Ein Blick auf den deutschen Sprachraum zeigt, dass es zur Zeit Luthers keine einheitliche Gemeinsprache gab, sondern nur Dialekte. Da er im ostmitteldeutschen Raum lebte, verwendete er für seine Bibelübersetzung auch den dort vom Volk gesprochenen Dialekt, der sich während der mittelalterlichen Ostkolonisation als eine Art Ausgleichsprache zwischen den verschiedenen Dialekten gebildet hatte. So wurde die Sprache der Lutherbibel zum entscheidenden Anstoß für die Entstehung einer einheitlichen deutschen Sprache.
Der Bergische Geschichtsverein Velbert-Hardenberg weist darauf hin, dass alle Interessierten eingeladen sind, der Eintritt ist frei. Weitere Informationen zum Verein und geplanten Veranstaltungen gibt es unter www.bgv-velbert-hardenberg.de nachzulesen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.