Neujahrsempfang des Netzballvereins

Anzeige
Der Netzballverein ehrt traditionell zum Neujahrsempang seine langjährigen Mitglieder für ihre Vereinstreue. Die Jubilare von links nach rechts, in Klammern die Jahre der Mitgliedschaft: Friedhelm Momberg (68 Jahre Mitglied), Frieder Höhfeld (65), hinten verdeckt: Eike Holle (68), Peter Maczula (25), Ursel Humblet (40), Holger Nickel (30), Claudia Lindemann (25), Mike Kessels (30), Lothar Selbeck (30), Hans-Joachim Erbach (50), Dieter Engels (30), Rolf Gärtner (50), André Grimmert (25), Lars Dörrenhaus (2.
 
Die beiden Vorsitzenden Thomas Ihlo (rechts) und Lars Dörrenhaus (links) ehren den früheren 2. Vorsitzenden des NBVs André Grimmert für seine 25-jährige Mitgliedschaft.
Velbert: Netzballverein Velbert | Velbert, 11. Januar 2016. Zum traditionellen Neujahrsempfang bat der seit 118 Jahren bestehende Netzballverein am Sonntagvormittag und über 180 Mitglieder und Club-Freunde folgten gerne dieser Einladung.

Auch der stellvertretende Bürgermeister Emil Weise ließ es sich nicht nehmen, einige Grußworte an die Netzballer zu richten und lobte die tolle Stimmung unter den Mitgliedern und die Dynamik des Vereins, die sich in seinen Erfolgen und seinem offenkundigen Zusammenhalt zeige.

Der Vorsitzende Thomas Ihlo sprach in seiner Neujahrsrede die beliebtesten Vorsätze der Deutschen für das neue Jahr an und hatte sich überlegt, wie deren praktische Umsetzung für die Netzballer aussehen könnte. So sieht der 49-jährige zum Beispiel beste Chancen für die Clubmitglieder, den häufig genannten Vorsatz, sich gesünder zu ernähren und abzunehmen, gleich vor Ort in der sehr guten Gastronomie des NBVs in die Tat umzusetzen: „Statt des Jägerschnitzels mit Pommes bestellen wir einfach mal häufiger einen der leckeren und kalorienarmen Salate“, schlägt er vor.

Beste Aussichten haben die Netzballer zudem, dem an dritter Stelle genannten Vorsatz, mehr Sport machen zu wollen, auch Taten folgen zu lassen. Denn: „Tennis ist ein Laufsport und für alle Altersklassen geeignet, um sich fit zu halten“, so Thomas Ihlo. Neben der Kondition würden nahezu alle Muskelregionen unseres Körpers trainiert - und das ganz ohne Fitnessstudio.

Einen besonderen Vorteil sieht der Club-Chef für die NBVer auch bei dem sehr beliebten Vorsatz, mehr Zeit mit der Familie und mit Freunden verbringen zu wollen. „Es gibt nicht viele Sportarten, die ganze Familien zusammen spielen können“, betont Ihlo. Im Verein gebe es zahlreiche Beispiele dafür, dass Eltern mit ihren Kindern oder Omas und Opas mit ihren Enkeln zusammen Tennis spielen. „Und aus Mannschafts- oder Vereinskollegen werden in sehr vielen Fällen auch gute Freunde, mit denen wir gerne unsere Freizeit zusammen verbringen“, weiß er aus eigener Erfahrung.

Die Gemeinschaft und der Zusammenhalt der „Netzballfamilie“ zeige sich auch bei den Großprojekten, die die Netzballer gemeinsam meistern, so wie im letzten Jahr die umfangreichen Arbeiten für die „Großen Spiele“ - die Deutschen Meisterschaften der Verbände.

Traditionell werden beim Neujahrsempfang die Mitglieder mit einer silbernen oder goldenen Vereinsnadel geehrt, die bereits seit 25 oder 50 Jahren dem NBV die Treue halten.

In diesem Jahr freuten sich folgende Jubilare über eine silberne Vereinsnadel und einen Blumenstrauß: Nicole und Holger Dörner, Edgar Klatt, Claudia Lindemann, Peter Maczula, André Grimmert und Thomas Ihlo.

Für ihre 50-jährige Mitgliedschaft wurden Hans-Joachim Erbach, Rolf Gärtner und Hermann Feldbaum mit der goldenen Vereinsnadel ausgezeichnet.

Außerdem wurden folgende Mitglieder geehrt:
Für ihre 30-jährige Mitgliedschaft: Lothar Selbeck, Holger Nickel, Mike Kessels und Dieter Engels.
Für ihre 40-jährige Mitgliedschaft: Ursel Humblet
Für ihre 45-jährige Mitgliedschaft: Liesel Dittrich

Zudem wurden elf Mitglieder geehrt, die bereits mehr als 60 Jahre Vereinsmitglied sind: Herbert Wolf (62 Jahre Mitgliedschaft), Ute Breitgraf (64), Frieder Höhfeld (65), Horst Großsteinbeck (66), Hänns Breitgraf (66), Fritz Kanzler (68), Friedhelm Momberg (68), Eike Holle (68), Hildegard Brunnöhler (69) und Liesel Nocken für ihre 69-jährige Vereinsmitgliedschaft.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.