Plakataktion "Sprechen Sie mit Ihrem Kind"

Anzeige
Informierten über die Plakaraktion des SKFM: Claudia Schmidt (von links) vom SKFM, Ute Hoffmann, Leiterin der Christlichen Gesamtschule Bleibergquelle, Katharina Sondermann, Heels on Wheels, Dr. Ludwig Wenzel, Schulleiter des Berugskollegs Bleibergquelle und Irene Seidler, Heels on Wheels. (Foto: Ulrich Bangert)
Die beiden Motorradfahrerinnen Irene Seidler und Katharina Sondermann, genannt „Heels on Wheels“, haben sich unter anderem zum Ziel gesetzt, mit verschiedenen Aktionen soziale Projekte zu fördern. Auf der Suche nach einem Projekt, was sie gern unterstützen würden, nahmen sie im September 2015 Kontakt zum SKFM Velbert/Heiligenhaus auf und schon nach kurzer Zeit stand fest, dass der Erlös ihres neuen Projekt im Rahmen des Kinderschutzes in Velbert eingesetzt werden soll.

Der Verkauf eines schön gestalteten Kalenders mit Fotos von Motoradfahrerinnen brachte insgesamt 3000 Euro ein. Dieses Geld wird nun im Rahmen des frühen Kinderschutzes mit Unterstützung der Kinderschutzfachkraft des SKFM, Claudia Schmidt, in die Plakataktion "Sprechen Sie mit Ihrem Kind" fließen, die auf den angemessenen Umgang mit Smartphones im Hinblick auf kleine Kinder hinweist. Diese Plakate sollen als Blickfang dienen und Anlass geben für weitere Diskussionen.

Am Donnerstag, 23. Juni, um 16.30 Uhr wird dazu im offenen Bürgerhaus "BiLo", von-Humboldt-Straße 53 in Velbert, eine Auftaktveranstaltung zu dieser Plakataktion stattfinden. Als weiterer Kooperationspartner konnte die Bleibergquelle gewonnen werden. "In der Veranstaltung werden einige Kinder der offenen Ganztagesschule des SKFM und Gesamtschüler der Bleibergquelle mitwirken und kleine Theaterszenen spielen, die im Vorfeld gemeinsam mit einer Theaterpädagogin erarbeitet wurden", kündigt Schmidt an. "Ein kurzer Fachvortrag wird diese Veranstaltung abrunden." Eingeladen werden neben den Eltern, alle Kita-Leitungen, Schulleiter und Ausschussmitglieder der Städte Velbert und Heiligenhaus, um dieses Thema gemeinsam in den Blick zu nehmen und mit Plakaten, Flyern und Postkarten zur Öffentlichkeitsarbeit beizutragen. "Die entsprechenden Materialien werden dort zur kostenlosen Mitnahme ausgelegt", so Schmidt weiter. Zeitgleich werden in Velbert und Heiligenhaus die Plakate aufgehangen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.