Velberter Männerchor - Jahresrückblick 2012

Anzeige
Geht es nur mir so oder haben auch Sie den Eindruck, dass so ein Jahr wie im Flug vergeht? War es nicht erst gestern, als wir unser großes Konzert "Populäre Chormusik" am 11. März im Forum gaben? Als der Hummelflug von Franz Lambert und unser Yesterday das Publikum begeisterte?
In dieser kurzlebigen Zeit, im Alltagsstress, geraten viele Ereignisse, Erlebnisse und Erfolge des Jahres in Vergessenheit. Darum möchten wir, auf diesem Weg, die Vorweihnachtszeit dazu nutzen, das Geschehen im Chor in Erinnerung zu rufen.
Vorweg: Es war, nicht zuletzt dank Ihrer Treue, ein sehr erfolgreiches Jahr. So zählt der Chor derzeit offiziell 77 aktive Sänger. Damit sind wir mit Abstand der stärkste Chor im gesamten Kreis. Zusätzlich haben wir ein "Ehrenmitglied", das nur der Velberter Männerchor aufweisen kann: den Chorgeist. Zeichnerisch gestaltet von unserem Sangesbruder Paul Brenk.
Auf die vier neuen Sänger in diesem Jahr (Hartmut Brandenburg, Marian Brzoza, Hans Jürgen Ellsiepen, Arnfried Mellenthin) sind wir besonders stolz. Ihnen wurde auf unserer, auch in diesem Jahr wieder sehr harmonischen Weihnachtsfeier, am 08. Dez. die neue Vereinsnadel überreicht. An diesem Abend wurden auch Ehrennadeln übergeben.
Denn, wie wohl sie sich in unserem Chor fühlen, bewiesen folgende Sänger. So durften wir im Jahr 2012 Gerd Drux für 60 Jahre, Paul Brenk und Wilfried Hogenberg für 50 Jahre, Erwin Roth für 40 Jahre sowie Egon Biesenbruch und Rolf Dieudonne für 25 Jahre für Ihre Treue zum Gesang ehren. Sie bekamen bereits im Vorfeld, am 18. März, vom KSV Solingen, in einem feierlichen Rahmen Ihre Ehrennadeln angesteckt.
Es gibt eine Menge Gründe, warum neue Sänger gerne zu uns kommen und, wie die Ehrungen zeigen, auch bleiben. Einige dieser Gründe sind sicher nicht zuletzt die erfolgreichen Auftritte und Konzerte. So auch in diesem Jahr. Wie oben schon erwähnt das, bis auf den letzten Platz ausverkaufte Konzert, "Populäre Chormusik" im Forum Niederberg. Auch Auftritte wie beim Benefizkonzert im Nevigeser Dom am 22. April oder die Teilnahme am Mundartgottesdienst am 12. September in der Alten Kirche oder der Auftritt beim Sommerfest der Fachklinik in Langenberg am 15. September sind sicher schon Gründe genug. Wenn man das Ganze dann noch mit einem ausverkauften Weihnachtskonzert am 02. Dezember in der Christuskirche krönt und den "i" Punkt mit einem Auftritt auf dem Velberter Weihnachtsmarkt am 13. Dezember setzt, so lässt dieses Jahresprogramm sicher das Herz eines jeden Sängers höher schlagen.
Aber nicht allein wegen dieser offiziellen Auftritte entscheidet "Mann" sich für den Velberter Männerchor. Auch, wie man auf Neudeutsch sagt: Das Zwischenmenschliche muss stimmen! Dafür tat und tut der Chor eine Menge.
Die Geselligkeit nach den Proben im Hockeyclub, gemeinsame Aktivitäten wie Vatertagwanderung, Pfingstwanderung mit Familie und Freunden, Wandern mit Heinz Schemken, Singen bei Familienfeiern von Sangesbrüdern und, last but not least, unsere viertägige Konzertreise schmiedete uns zu einer festen Gemeinschaft, die diese Erfolge erst möglich machte. Neue Sangesbrüder werden bereitwillig aufgenommen und so schnell in die Gemeinschaft integriert.
Und dann gab es in diesem Jahr noch etwas. Etwas, das die Weichen des Chores in Richtung Zukunft stellen wird. Am 05. April entschieden sich die Sangesbrüder, auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung, einstimmig für eine Namensänderung. Die Namensänderung vom Velberter Männerchor "Liedertafel-Arion" 1863 e.V. in Velberter Männerchor 1863 e. V. soll die neue, moderne Ausrichtung des Chores beschreiben - ohne mit den Traditionen zu brechen. Das Nutzen heute gängiger Medien, wie eine gut dargestellte Internetpräsenz, war nur ein erster Schritt in diese Richtung. Der Chor möchte damit auch als "der" offizielle Velberter Männerchor unsere Stadt überregional repräsentieren. Darum ist auf dem neuen Vereinsabzeichen das offizielle Velberter Stadtwappen abgebildet.
Um dieser neuen Ausrichtung auch personell Rechnung zu tragen, gab es im geschäftsführenden Vorstand einige Veränderungen. Unsere langjährigen, zuverlässigen und immer noch dem Verein tief verbundenen ehemaligen Vorstandsmitglieder Ludwig Drozynski und Gerd Willi Backhaus haben ihre Ämter an jüngere Sangesbrüder abgegeben. So hat Peter Eichbüchler als erster Kassierer das Amt von Ludwig und Manfred Freibott als zweiter Schriftführer das Amt von Gerd Willi übernommen. Wir möchten uns bei den beiden auch an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich für die geleistet Arbeit bedanken. Zweiter Vorsitzender ist nun Rainer Unterfeld. Karl Lüning, der dieses Amt bis dahin ausfüllte, ist nun für unsere Internetseite verantwortlich. Neu hinzu- gekommen sind Sascha Karrenberg, der sich als ZBV und Mediengestalter um die Außendarstellung des Chores kümmert, sowie Bernd Wickel, der als Pressesprecher auch unserem Chorgeist eine Stimme gibt.
Wow, in diesem Jahr ist wirklich eine Menge passiert. Es liegen tatsächlich wieder 12 sehr erfolgreiche Monate hinter uns. Auch, oder gerade weil man meint die Monate würden wie Sand durch die Finger gleiten, ist jetzt die richtige Zeit innezuhalten. Wir wünschen allen ein ruhiges und gesegnetes Weihnachtsfest. Viel Glück und Gesundheit für das Jahr 2013. Ein Jahr, dass den Chor vor eine freudige, außergewöhnliche Aufgabe stellt. Das 150jährige Jubiläum. Aber, wie Sie sehen, wir sind gut gerüstet.
Wir starten im neuen Jahr am 03.01. mit unseren Proben, am 10.01. entfällt die Probe und dann ab 17.01. wieder regelmäßig.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.