Stadthistorischer Vortrag über Festung Schenkenschanz

Anzeige
Voerde: Rathaus | Am Donnerstag, 12. November, 19:30 bis 21 Uhr, laden die VHS und der Heimatverein Voerde ins Rathaus ein. Dann ist Prof. Dr. Irmgard Hantsche zu Gast und referiert über die Festung Schenkenschanz. Im 80-jährigen Krieg (1568 bis 1648) erkämpften sich die sieben nördlichen niederländischen Provinzen ihre Unabhängigkeit von Spanien. Die Kampfhandlungen griffen teilweise auch auf den in dieser kriegerischen Auseinandersetzung neutralen Niederrhein über. Sowohl niederländische wie spanische Truppen besetzten dort Städte und errichteten zudem rechts- wie linksrheinisch ‚feste Plätze‘. Von besonderer Bedeutung war dabei die von den Niederländern 1586 auf klevischem Territorium errichtete Festung Schenkenschanz in der Rheingabelung unterhalb von Emmerich. Der Vortrag wird deren für beide Kriegsparteien strategisch äußerst bedeutsame Lage sowie den Kampf um diese Festung beleuchten und an ihrem Beispiel zugleich wichtige Aspekte dieses Krieges für den Niederrheinraum aufzeigen. Karten und Bilder werden die Ausführungen veranschaulichen. Der Eintritt ist an diesem Abend frei, es wird jedoch um Voranmeldung gebeten.

Weitere Informationen bei der VHS unter 02064 41350 oder im Internet unter www.vhs-dinslaken.de.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.