Einrichtung eines Kulturfonds im Kreis Wesel von SPD gefordert

Anzeige
Die SPD-Fraktion im Weseler Kreistag fordert die Einrichtung eines Kulturfonds. Die vorgeschlagene Summe von „überschaubaren" 20.000 Euro sei "ein vernünftiger Rahmen, um gezielt Kultureinrichtungen, Vereine und Verbände bei der Umsetzung interessanter und spannender Veranstaltungen und Projekte seitens des Kreises zu unterstützen", begründet  Karin Wietheger den jetzt dem Ausschuss für Schul-, Kultur und Sportausschuss vorgelegten Antrag. Ferner soll die Kreisverwaltung beauftragt werden, einen Richtlinienentwurf zu erstellen, der regelt, welche Kulturschaffenden im Kreis nach welchen Kriterien in den Genuss einer Förderung kommen können. Das schaffe Transparenz und gebe den Antragstellenden Perspektiven.

"CDU, Grüne und FDP/VWG haben in diesem Haushaltsjahr fast alle freiwilligen Leistungen für kulturelle Projekte eingestampft oder gekürzt", kritisiert Gerd Drüten, SPD-Fraktionsvorsitzender im Kreis Wesel. Seiner Meinung nach profitiere der Kreis davon, wenn dieser einzelne kulturelle Veranstaltungen und Initiativen mit Strahlkraft nach einem vorher klar definierten Kriterienkatalog unterstütze. "Auch in finanzpolitisch problematischen Zeiten für die Kommunen muss der Kreis auch seiner gesellschaftlichen Aufgabe nachkommen, Kultur als einen wichtigen Bestandteil eines erfüllten gesellschaftlichen Lebens zu fördern."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.