Betrug bei einer Verkaufsveranstaltung in Voerde / Polizei sucht nach drei Männern

Anzeige

Preiswerte Tagesausflüge und Veranstaltungen sind vor allem bei Seniorinnen und Senioren sehr beliebt. "Doch Vorsicht", warnt die Polizei: "Oft steht nicht das Vergnügen der Teilnehmer, sondern das Geschäft der Anbieter im Mittelpunkt! Die Veranstalter locken in Zeitungsinseraten und Postwurfsendungen mit niedrigem oder gar kostenlosem Teilnahmepreis.

Sie versprechen Gewinne, Geschenke, ein leckeres Mittagessen und bei der Verkaufsshow viele Schnäppchen. Das angeblich günstige Angebot reicht von Decken über Kochtöpfe bis zu Vitaminpillen und Wellness-Produkten. Die Veranstaltungen finden meist in einem abgelegenen Lokal statt. Geschulte Verkäufer animieren in der meist mehrstündigen Präsentation gekonnt zum Kauf von Waren.

Verläuft das Geschäft nicht so lukrativ wie erhofft, beginnen sie, die Teilnehmer aggressiv zu bedrängen.

Am 26. Oktober fand eine "Verkaufsveranstaltung" eines bislang unbekannten Veranstalters in der Gaststätte "Lerchenstube" an der Prinzenstraße statt. Zunächst boten drei unbekannte Männer den Teilnehmerinnen und Teilnehmern
Matratzen mit angeblich heilender Wirkung an. Im weiteren Verlauf lockten sie mit kostenlosen Reisen.
Einige Tage nach der Veranstaltung stellte eine Voerderin fest, dass ihr durch die Buchungder Reise entgegen der Behauptung, sehr wohl Unkosten entstanden
wären. Die Frau erstattete Anzeige. Die Kriminalpolizei ermittelt jetzt wegen Betruges und bittet, alle Teilnehmer, sich zu melden.

Da die Einladung zu dieser Veranstaltung mitgebracht werden musste, sucht die Kripo nun insbesondere auch die Teilnehmer, die NICHT teilgenommen haben, aber noch im Besitz der Einladung sind.

Beschreibung der Unbekannten:

1. Ca. 1,85 Meter groß, ca. 55 Jahre alt, stabile Figur mit Bauchansatz, braune, lockige Haare.
2. ca. 1,70 meter groß, ca. 35 Jahre alt, schlanke Figur, freundliches Auftreten.

3. Ca. 30 Jahre alt.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Voerde, Tel.: 02855 / 9638-0.

Die Polizei rät:

Kein gewerblicher Anbieter hat etwas zu verschenken, ohne selbst einen finanziellen Vorteil daraus zu ziehen!

Angebot oder Gewinnbenachrichtigung einer Kaffeefahrt - besonders das Kleingedruckte - sollten vor Buchung einer Fahrt sehr sorgfältig gelesen und bedacht werden! Sämtliche Kosten - auch zusätzliche Extras - und sonstige Teilnahmebedingungen vorher ermitteln und prüfen.

Sinnvoll ist auch, vorher bei der Verbraucherzentrale NRW ( http://www.vz-nrw.de ) um Rat zu fragen, ob die Veranstalter ein seriöses Angebot offeriert.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.