Spannende Sommerferien zu Hause erleben

Anzeige
von Lisa Mathofer

Voerde.Seit Ende der 70er-Jahre gibt es das Kinderferienprogramm in Voerde. Diesen Sommer besteht das Programm wieder aus zahlreichen Sport- und Spielaktionen. Neben beliebten Klassikern, können Kinder und Jugendliche auch einige neue Angebote entdecken.
Fußball, Tischtennis oder Badminton spielen, Breakdance, Hip Hop oder Jumpstyle tanzen oder einfach mal Bogenschießen, Stand Up Paddeln oder Drachenboot fahren, ausprobieren. Ob an Land oder im Wasser – die Stadt bietet Voerder Kindern und Jugendlichen auch in diesem Jahr ein abwechslungsreiches Kinderferienprogramm. „Wir wollen Kindern, die in den Ferien nicht in den Urlaub fahren, ein attraktives Programm vor Ort anbieten“, sagt Lothar Mertens, Leiter des städtischen Jugendamts. Zusammen mit 23 örtlichen Vereinen, Jugendzentren und Organisationen hat die Stadt das Programmheft für die Ferien zusammengestellt.
Neben einigen altbewährten Angeboten, gibt es auch dieses Jahr einige neue Aktionen. „Bei der Auswahl haben wir sehr viel Wert auf einen Mix aus Mitmachaktionen und pädagogische Lernangebote gelegt“, sagt Mertens. Der TV Voerde 1920 ist in diesem Jahr zum ersten Mal dabei und bietet ein viertägiges Sportcamp an, in dem die Teilnehmer die einzelnen Sportarten ausprobieren können. Im städtischen Jugendzentrum können sich Kinder und Jugendliche zum ersten Mal bei einer Wellness- und Entspannungsaktion erholen, Yoga machen oder ein eigenes Müsli oder Duschbad herstellen. Junge Forscher können bei Wasserexperimenten und Spielen rund ums Thema Wasser den Matschspielplatz in Dinslaken entdecken. Abkühlung und Spaß bei heißen Temperaturen gibt es auch bei der ersten Sommerpoolparty im Hermann-Breymann-Bad. Wie in den vergangenen Jahren gibt es außerdem die beliebten Tagesausflüge in den Movie Park, das Phantasialand, die Zoom Erlebniswelt, den Efteling Park, das Irrland Erlebnislabyrinth oder den Allwetterzoo Münster. Neu dabei ist der Ausflug ins Wunderland Kalkar.
Neu ist in diesem Jahr auch eine besondere pädagogische Aktion, das „Sicher-Stark-Projekt“. In dem Sozialprojekt lernen Kinder von der ersten bis zur sechsten Klasse Selbstschutz für den Alltag kennen – Gefahren erkennen und einschätzen, Selbstverteidigung und Streitschlichtertipps. „Wir wollen die Kinder schulen, damit sie im Alltag selbstsicherer werden“, sagt Astrid Weiß, Kinderschutzfachkraft der Stadt und Mitorganisatorin des Ferienporgramms.
Kinder und Jugendliche aus Voerde von sechs bis 16 Jahren können an den Aktionen teilnehmen. Die Tagesaktionen kosten zwischen 1 und 15 Euro, die Tagesausflüge 18 bis 29 Euro pro Teilnehmer. Schnupperkurse im Tischtennis und Bogenschießen oder Minigolf sind kostenlos. „Wir können die Preise stabil halten“, sagt Bürgermeister Dirk Haarmann. „Gerade Eltern, die finanziell nicht so gut aufgestellt sind, wollen wir ein Ferienprogramm für ihre Kinder ermöglichen. Das ist auch in Voerde eine nicht geringe Zielgruppe, die wir beachten müssen.“
Die Anmeldung und der Kartenvorverkauf sind bereits gestartet. Anschließend können auch montags bis freitags von 8.30 bis 12 Uhr und montags und dienstags von 14 bis 16 Uhr Karten in Raum 332 im Rathaus gekauft werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.