Inklusives Theaterprojekt gestartet

Anzeige

Ende September startete das inklusive Theaterprojekt mit dem Namen „Da hat man Strahlen in den Augen“ der Volkshochschule (VHS), des Theodor-Heuss-Gymnasiums (THG) und der Lebenshilfe e.V.. 19 Tanzbegeisterte trafen sich in der Aula des THG und übten erste Schritte und Bewegungsabläufe ein.

Die Teilnehmerschar ist an Buntheit kaum zu übertreffen: zwischen 10 und 81 Jahre liegt die Altersspanne, Männer und Frauen sind vertreten, Geübte treffen auf Neueinsteiger, Kleine wie Große, es sind Menschen mit und ohne Behinderungen. VHS-Studienleiter Andreas Guderian ist von der Gruppe begeistert: „Häufig wünscht man sich als Veranstalter eine so heterogene Gruppe, die dann über das gemeinsame Tun zusammenwächst. Hier hat es geklappt und alle eint die Freude an der Bewegung und am Tanz.“

Es war bemerkenswert, wie schnell sich die Akteure bei dem ersten Termin zusammen gefunden haben und mit großem Spaß die zahlreichen Übungen miteinander absolvierten. Die Schulleiterin des THG, Sonja Leukefeld, machte sich selbst ein Bild an diesem ersten Probetermin: „Es ist erstaunlich und erfreulich, wie unkompliziert und harmonisch sich die ganz unterschiedlichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer zusammengefunden haben. Es herrschte eine fröhliche, offene und unbefangene Atmosphäre. Die Choreografin schafft es, einen vertrauensvollen und angenehmen Rahmen zu schaffen, in dem sich alle wohlfühlen. Damit hat das Projekt beste Startvoraussetzungen.“

Nach den Herbstferien geht’s am Dienstag, 20. Oktober weiter, neue Teilnehmende sind gerne gesehen und können noch einsteigen. Andreas Guderian: „Wer Freude an der Bewegung und am Tanz hat, etwas Zeit und Interesse mitbringt, sich mit Gleichgesinnten alle 14 Tage dienstags ab 17 Uhr zu treffen und gemeinsam tänzerische Sequenzen einzuüben, ist herzlich willkommen.“

Mit einem Lächeln formuliert er noch den Wunsch: „Männer sind bislang etwas unterrepräsentiert, ich würde mich natürlich sehr freuen, wenn der eine oder andere Vertreter des männlichen Geschlechts sich noch findet und mitmacht.“

Weitere Informationen und Anmeldung über die VHS, Andreas Guderian, Tel. 02309/962613, E-Mail: a.guderian@vhs-waltrop.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.