Nacht der Religionen in Dortmunder Pauluskirche

Anzeige
Friedrich Laker begrüßte die Gäste in der Pauluskirche
Am Pfingstsonntag fand wieder einmal die Nacht der Religionen und Kultur in der Pauluskirche in Dortmund statt. Es wurde ein sehr abwechslungsreiches Programm mit Musik, Kultur und informationen aus fünf Weltreligionen geboten. Nach der Begrüßung durch Friedrich Laker, dem Ev. Pfarrer der Lydia Kirchengemeinde und Kulturkirche. Eine Jugendgruppe, aus der Religions Gemeinschaft der Baha`i, Steps to World Peace*, stellten tänzerisch verschiedene Lebenssituationen dar. Dabei ging es um Gewalt und das nicht hinsehen, um die Gier nach Profit, Stress um Drogen usw. Am Schluß zeigten die Jugendlichen noch einen Ausschnitt von Tänzen aus der Welt. In der Kirche hing von der Decke die Himmelssäule.Auf dem Boden standen Friedenslichter. Pfarrer Friedrich Laker führte mit dem Künstler Leo Lebendig ein Gespräch und erläuterte die angesprochenen Gegenstände.
Eine gemischte Musikergruppe mit Künstlern aus Bangladesch*, Afganistan und dem Iran trug mit der Sängerin SHEULY Volkslieder und spirituelle Lieder aus Banladesch vor. Im Anscluss wurde noch ein Film gezeigt der mit über mit 160 Millionen überbevölkerte und nur halb so groß wie die BRD ist, ein Film aus Bangladesch gezeigt. Vor allem die Hilfsbedürftigkeit der Kinder spielte dabei eine Rolle. Ein des Vertreter der DAYEMI Vereins, der in Bangladesch Waisenhäuser und Schulen unterstützt, erklärte die Lebensumstände, Pfarrer Friedrich Laker gab auch noch einmal einen Hinweis auf die eingestürzte Textilfabrik mit über 1100 Toten. Jeder sollte einmal überlegen was man so als vermeintlich günstige Textilie kauft.
Nach einer Pause, in der es etwas zu Essen und trinken im Garten der Begegnung gab, wurde das Programm fortgesetzt durch die Gruppe Nefes in Motion mit Derwisch – Tänzer Talip Elmasulu. Dem folgte ein Gespräch zur islamischen Mystik und zum interreligiösen Dialog in der Dortmunder Nordstadt. Die Gruppe Darj trug jüdische Lieder vor und Close to Eden und der christlichen Akustik Pop dem der Nachtsegen zum Schluss folgte. Man konnte aber auch sehen wie weit einige die in Integrationskreisen entfernt sind um etwas zu bewegen.

Infos zur Bahà ì Religion findet man im Internet.
Info zu der Gruppe: Steps to World Peace www.Stepstoworldpeace.de gerne tritt diese Gruppe auch in Schulen auf.
Kontakt: sophie.hoerster@googelmail.com

*Vaoaiya: Folk – Musiktratition aus dem Norden Bangladesch (15.Jhdt). „ Vaoaiya bedeutet „Musik die das Herz erreicht“. Die Lieder erzählen vom einfachen und harten Leben der ärmsten Landbewohner.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.