Erste Hilfe für Tiere in Not

Anzeige
Tier-Rettungsassistent Karsten John leistet mit seinem Tierkrankenwagen schnell Hilfe vor Ort. Foto: Petra Pospiech
 
Keine Sorge, Paul geht's gut. Der Deutsche-Doggen-Welpe posiert nur für unser Foto mit Beatmungsmaske im Tierkrankenwagen. Sein Herrchen ist nämlich Tier-Rettungsassistent Karsten John. Foto: Petra Pospiech

Atemnot, eine schwere Verletzung, ein Unfall - nicht nur Menschen benötigen in akuten Situationen einen Krankenwagen. Der Deutsche Tierhilfe Verband (DTV) e.V. hat vor anderthalb Jahren einen Tierkrankenwagen-Notruf ins Leben gerufen. Tier-Rettungsassistent Karsten John aus Waltrop ist mit seinem Einsatzfahrzeug Tag und Nacht zur Stelle, wenn Tiere Hilfe benötigen.



„Meistens werde ich zu meinen Einsätzen von Hunde- und Katzenhaltern gerufen“, berichtet Karsten John. „Doch im Prinzip sind wir für alle Tiere da, vom Meerschweinchen bis zum Wellensittich“, scherzt der 50-Jährige.
Doch zum Scherzen ist es den wenigsten Tierbesitzern in Notsituationen zumute. Sie sind nur froh, wenn ihr geliebtes Tier schnelle Hilfe bekommt. „Unser Tierkrankenwagen ist ein umgebauter Rettungswagen, der früher schon vielen Menschen zu Hilfe geeilt ist. Dementsprechend ist er auch gut ausgerüstet. So ist es zum Beispiel kein Problem, ein Tier bei Atemnot mit Sauerstoff zu versorgen oder einen Bruch zu schienen“, erläutert Karsten John.

Für den Tier-Rettungsassistenten besteht im Grunde gar nicht so ein großer Unterschied, ob er einem Mensch oder einem Tier Hilfe leistet. Er hat viele Jahre als Rettungssanitäter gearbeitet, bevor er aus gesundheitlichen Gründen frühverrentet wurde. „Egal, ob Mensch oder Tier, wichtig ist, dass im Notfall schnelle Hilfe geleistet wird“, unterstreicht der Waltroper, der beim Deutschen Tierhilfe Verein die notwendigen Schulungen zum Tier-Rettungsassistenten absolviert hat.

Er kann sich als Hundebesitzer gut in andere Tierhalter versetzen, die Sorge um ihr krankes oder verletztes Tier haben. Seit fast einem Jahr ist er Herrchen einer jungen Deutsche Dogge. Mit seinen elf Monaten ist Paul schon recht groß, aber längst noch nicht ausgewachsen und im Moment kerngesund; aber man weiß ja nie, was alles passieren kann.

24-Stunden-Notruf-Nummer 01805-888001


Selbstverständlich ist Karsten John nicht nur als Rettungsassistent, sondern auch als Hundehalter Mitglied beim Deutscher Tierhilfe Verband. Er weiß: „Finanziert wird der Tierkrankenwagen ausschließlich durch die Jahresbeiträge und Spenden der Mitglieder. Im Notfall ist für sie der Einsatz des Tierkrankenwagens natürlich kostenlos. Doch auch alle anderen Tierhalter in Waltrop und den umliegenden Städten können den Rettungsdienst natürlich in Anspruch nehmen.“ Für alle gilt die 24-Stunden-Notruf-Nummer 01805-888001.

Nach dem Eintreffen des Tierkrankenwagens leistet Karsten John dann erst einmal Erste Hilfe. „Oftmals reicht es schon, ein Tier zu beatmen oder eine Verletzung zu verbinden. In schwierigen Fällen fährt der Einsatzwagen auf dem schnellsten Weg mit Tier samt Frauchen oder Herrchen zur nächsten Tierarztpraxis. Schon oft konnte Karsten John Tier und Mensch helfen. Ein gutes Gefühl, denn obendrein ist ihm der herzliche Dank der Tierhalter gewiss.
Gegründet wurde der DTV im Jahr 2006 und hat heute seinen Sitz in Gelsenkirchen. Schon bei der Gründung des Vereins wurde das Thema Tierkrankenwagen besprochen und damals zum Ziel für die Zukunft erklärt. Dank der zahlreichen und treuen Förder-Mitglieder konnte das Projekt vor anderthalb Jahren ins Leben gerufen werden. Speziell für dieses Vorhaben hat der DTV die Förderung des Allgemeinen Tierrettungsdienste garantiert.

Weitere Informationen gibt es auf www.tierkrankenwagen.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
6
Meike Oltmann aus Hamminkeln | 04.08.2016 | 09:28  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.