Neujahrsempfang für Frauen

Anzeige
(Foto: Bürgermeisterin Nicole Moenikes)

Bürgermeisterin Nicole Moenikes und Gleichstellungsbeauftragte Sandra Hilse laden wieder interessierte Frauen der Stadt sowie die Mitarbeiterinnen und Kolleginnen der Stadtverwaltung herzlich zum Neujahrsempfang ein. Die Veranstaltung findet am 16. Januar von 15 bis 17 Uhr statt.

Dieses Mal werden die Damen ins Kulturforum Kapelle gebeten. Neben dem informellen Austausch unter Frauen beinhaltet der Empfang eine Gesprächsrunde zum Thema „Frauen auf der Flucht“. Für ein musikalisches Intermezzo sorgt die Waltroper Schülerin und „Session Possible“-Entdeckung June Louise Schmiedinghoff.

Weltweit sind derzeit mehr als 45 Millionen Menschen auf der Flucht, 80 bis 90 Prozent von ihnen sind Frauen und Kinder. Doch nur die wenigsten von ihnen schaffen den langen Weg nach Europa bzw. nach Deutschland. Hier sind aktuellen Schätzungen nach ca. 25 bis 30 Prozent weiblich.

Auch in Waltrop sind die Flüchtlinge überwiegend Familien mit Kindern und männlich. Die Frauen und Mädchen benötigen besonderen Schutz und Hilfe. Maria Gaida-Greger von der Flüchtlingshilfe Waltrop und die katholische Pastoralreferentin Hedwig Leser werden in der Gesprächsrunde über das Leben von Flüchtlingsfrauen in Waltrop berichten und welche besondere Betreuung und Hilfe für sie geleistet wird.

„Die Unterbringung und Betreuung der Flüchtlinge bleibt auch in 2016 unsere primäre kommunale Aufgabe“, betont Nicole Moenikes. „Im Rahmen des Neujahrsempfangs wollen wir für die besondere Situation der Frauen sensibilisieren, denn ihre Rechte spielen in der Flüchtlingshilfe eine große Rolle.“

Um die Planung zu erleichtern, bitten die Veranstalterinnen bis zum 11. Januar um kurze Anmeldung im Büro der Bürgermeisterin unter Tel. 02309/930-228 oder per E-Mail an buergermeisterin@waltrop.de.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.