Waltroper Küchenmamsells spenden 4809 Euro an Kinderhospiz

Anzeige
Zu zweit begeistern Ruth Alpert und Gisela Müllenberg in ihren Küchenmädchen-Kostümen der Jahrhundertwende ihre Zuhörer.
Die musikalischen Auftritte der Waltroper Küchenmamsells sind bei vielen Festen und Märkten in der Region wie das Tüpfelchen auf dem i. Trotz ihres fortgeschrittenen Alters sind Ruth Alpert (80) und Gisela Müllenberg (78) noch immer munter mit ihren historischen Kostümen und Gitarren unterwegs, um Spenden zu sammeln.
„Im Jahr 2015 sind 4809 Euro durch unsere Auftritte zusammengekommen, die wir jetzt an das Deutsche Kinderhospiz Olpe für die ambulante Arbeit in Recklinghausen überweisen konnten“, erzählen sie stolz.
Erst zu dritt und seit vier Jahren nur noch zweit, haben Hannelore Lehmann, Ruth Alpert und Gisela Müllenberg durch das Vortragen ihrer Moritaten, Küchenlieder und Balladen auf Bauernmärkten und Stadtfesten schon mehrere Zehntausend Euro für wohltätige Zwecke eingespielt.
Im Juli 2011 sorgten Erkrankungen für das Aus des erfolgreichen Trios. „Wir haben jedoch immer wieder Anfragen bekommen, noch mal aufzutreten, so dass Ruth und ich uns entschlossen haben, weiterzumachen“, berichtet Gisela Müllenberg. Auch wenn sie die Dritte im Bunde vermissen, gelingt es den Waltroper Küchenmamsells auch zu zweit, ihre Zuhörer in den Bann zu ziehen und für die gute Sache zu begeistern.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.