Kinder- und Jugendparlament Waltrop mit neuem Vorstand

Anzeige
Zwei Wahlen ergaben jedes Mal ein Patt, dann entschied das Los. Henrik Lewna (li.) ist neuer Vorsitzender und Till Vorkötter Stellvertreter des KiJuPa Waltrop. Foto: Petra Pospiech
Um Wahlen und die Durchsetzung eigener Interessen und Interessensvertreter geht es zurzeit nicht nur in der großen Bundespolitik. Mit eben so großem Ernst und anhaltender Spannung wählte jetzt das 8. Kinder- und Jugendparlament (KiJuPa) in Waltrop seine neuen Vertreter.

Dabei lieferten sich die beiden 14-jährigen Kandidaten Till Vorkötter und Henrik Lewna ein heißes Kopf-an-Kopf-Rennen im großen Sitzungssaal des Rathauses. Zwei Wahlgänge führten jeweils mit 15 zu 15 Stimmen zu Pattsituationen. Daraufhin schlug Bürgermeisterin Anne Heck-Guthe das Losverfahren vor. Daraus ging Henrik Lewa als Vorsitzender und Till Vorkötter als Stellvertreter des KiJuPa hervor.

Gemeinsam mit ihren neu gewählten Beisitzern (Hanna Kaufmann, Luca Becker und Charlotte Witte, Julian Bajo, Vincent Neef und Jessika Cremer) hat sich das KiJuPa für die nächste Zukunft ganz konkrete Ziele vorgenommen. Zu ihren Forderungen gehören „Saubere Toiletten an den Schulen“, eine „Bessere Bewachung des Moselbachparks“ ebenso wie „Mehr Spielgeräte auf Spielplätzen“. Sie möchten Interviews mit Politikern führen und die Gleichberechtigung fördern. Es wäre nicht verwunderlich, wenn das KiJuPa einige ihrer Forderungen schneller in die Realität umsetzen kann, als die Bundespolitik ihre Wahlversprechen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.