Waltroper Cliquentreff stellte sich vor

Anzeige
Waltroper Cliquentreff. Foto: Petra Pospiech
„Kommse skaten?“ Für Waltroper Jugendliche ist klar, das ist eine Verabredung zum Cliquentreff an der Hafenstraße 74. Am Tag der offenen Tür stellte sich der Cliquentreff bei herrlichem Wetter mit einem tollen Rahmenprogramm einer breiten Öffentlichkeit vor.

Eingerichtet wurde dieser Treffpunkt für Jugendliche von 13 bis 18 Jahren im Jahr 2006 von der mobilen Jugendarbeit in Waltrop. Längst ist der Skaterpark zu einem festen Treffpunkt für Waltroper Jugendliche geworden. Inzwischen hat sich vor Ort, an der Rückseite der Paul-Dormann-Sporthalle, jede Menge getan. Eine Vielzahl von Skater-Rampen laden Fahrrad- und Roller-Akrobaten zu wilden Sprüngen ein, umgeben von selbst gestalteten bunten Graffity-Wänden.

Christian Luczak und sein Team von der mobilen Jugendarbeit Waltrop haben hier während der Öffnungszeiten - dienstags bis donnerstags von 16 bis 20 Uhr, freitags bis 21 Uhr - stets ein offenes Ohr für die Belange der Jugendlichen.
Zum Tag der offenen Tür wurde natürlich ein Extra-Programm geboten. Eine eigens aufgebaute Jumpbox sorgte für Riesenspaß und teils atemberaubende Sprünge. Junge Sprayer entwarfen neue Graffitys und ließen sich bei der Arbeit über die Schulter schauen.

Musikalisch beeindruckten nicht nur Sängerin Stefanie Mbengi-Muegue und Gitarrist Oliver, beide Mitarbeiter der mobilen Jugendarbeit, sondern auch die neu gegründete Waltroper Jugendband „oakmind“. Danach gab DJ Edwin Pedossenko sein Bestes.

Gewinne winkten am Glückrad und beim Kickertunier. Bei Würstchen, Kaffee und Kuchen kam es gelegentlich auch zu Gesprächen zwischen begeisterten Eltern und Jugendarbeitern. Eindeutiges Fazit: Der Cliquentreff an der Hafenstraße ist bei allen beliebt und geschätzt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.