Pilgern in der Gemeinschaft der Gleichgesinnten

Anzeige
Liebe Leserinnen und Leser, verehrte Damen und geehrte Herren,

dieses Jahr 2016 ist ein Heiliges Jahr, das der Pontifex Maximus als solches ausgerufen hat.

Anlässlich dieser Besonderheit sind mein Musenbruder Edgar und ich auf dem Weg, eine Pilgerrundreise zu unternehmen, um so das Angeneheme mit dem Nützlichen zu verbinden.
Auf dieser Reise wird es uns auch nach Österreich ziehen, eine der wunderbarsten Orgellandschaften Europas. Gemeinsam mit unserem Domkapellmeister werden wir an zahlreichen Orgelvorführungen teilhaben, um die verschiedenen kontinentaleuropäischen Flautino im Nebenwerk herauszuhören.
Dies ist das Nützliche; Sie kennen die Leidenschaft für Orgelmusik, die Edgar und ich gemeinsam ausleben.

Das Angenehme:
Barmherzig wie der Vater, das Jahresthema des Bischofs von Lourdes wird unsere Reise prägen. In Lourdes wird Edgar eine Grottenführung übernehmen, während ich dort in Heilquelle ein ausgiebiges Bad nehmen werde, um mich zu belohnen, bevor es zur abendlichen Lichterprozession, fasziniert von der Nähe zur Gottesmutter in den Pyrenäen, gehen wird, getreu nach dem Motto „Mache dich auf und werde Licht“. Edgar wird auch hier mit seinem Dudelsack ein kräftiges „Ave Maria“ spielen und so Teil des großartigen Abends sein.
Volker Racho wird uns mit seiner Handkarre die „Straße der Hoffnung“ hinunterfahren; in Santiago de Compostela wird die Heilige Pforte der Kathedrale auf uns warten.

Reisen in der Gemeinschaft der Gleichgesinnten, das ist es, was uns begeistert, um den irdischen Spuren Jesu zu folgen.
Dies ist Ausdruck unseres Weltbildes als praktizierende Katholiken und Bekenntnis zur römisch-katholischen Kirche.

Ihre Pilger,

Edgar und Erwin mit Kosel
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.