Wananas: Richtfest am Beckenrand - Ein weiterer Schritt in Richtung Badespaß

Anzeige
Größer, schöner besser... der Bau des neuen Wananas schreitet voran. Der Neubau wurde beschlossen, nachdem das alte Bad im Jahr 2011 durch einen Großbrand zerstört wurde. Am neuen Wananas wurde nun gemeinsam mit dem Oberbürgermeister und der Bauherrin Richtfest gefeiert. Die Eröffnung des Schwimmbades soll im Herbst erfolgen. (Foto: Fotos: Angelika Thiele)
Herne: Wananas |

Im November 2011 wurde das Wananas-Bad, Am Freibad 30, bei einem Großbrand, ausgelöst durch einen technischen Defekt, völlig zerstört. Seither sind mehr als vier Jahre vergangen und einiges ist in der Zwischenzeit passiert. Pläne für den Wiederaufbau wurden geschmiedet und im Mai 2014 eingereicht. Drei Jahre und drei Monate nach dem Brand erfolgte im Februar 2015 die Grundsteinlegung und am vergangenem Freitag wurde jetzt bereits das Richtfest gefeiert.

Nur noch 237 Tage soll es, laut der Internetseite des Wananas, bis zur Eröffnung dauern. Und momentan sieht alles danach aus, dass dieser Termin tatsächlich eingehalten werden kann. Dies verkündete Oberbürgermeister Frank Dudda, der anlässlich des Richtfests die Eröffnungsrede hielt. Ursprünglich war die Eröffnung im Sommer geplant, doch: „Die Projektleitung hatte zur Grundsteinlegung auf eine kleine Verzögerung hingewiesen, die durch den zusätzlichen Aufwand der im Gewerk `Erdbau / Kampfmittelräumung´ entstanden war. Und dieser Bauverzug von gut vier Wochen kann auch nicht aufgeholt werden,“ erklärte Oberbürgermeister Dudda in seiner Rede, führte jedoch weiter aus: „ Doch ich denke, dass sich nicht nur die Badefans aus Wanne, sondern aus ganz Herne und der Region auch im Herbst dieses Jahres über die Eröffnung des neuen Wananas freuen können.“

Bis zur Eröffnung gibt es noch einiges zu tun. Der Innenausbau steht an. Und alle Beteiligten sind darauf erpicht auch diesen möglichst termingerecht über die Bühne zu bringen. Dabei stünden sie unter besonderer Beobachtung, ließ Frank Dudda alle Anwesenden wissen. Sein Sohn würde jeden Tag an der Baustelle mit dem Rad vorbeifahren und Bericht erstatten: „Papa es ist schon dunkel und die bauen noch.“

Traditioneller Richtspruch


Für den traditionellen Richtspruch übergab der Oberbürgermeister das Wort an Zimmermeister Thomas Hofmann, der diesen mit zehn Versen und drei Schlücken auf das Wohl der Bauherrin Birgit Peter, Architekten, Ingenieuren und Handwerksleuten ausführte: „ Ein schönes Bad wird hier gebaut: Gar stattlich steht der Rohbau da, frei und leicht mit glasglänzender Haut, wie besser ich es nirgends sah.“

Wenn das Bad gegen Ende diesen Jahres eröffnet wird, hat es 1047 Quadratmeter Wasserfläche zu bieten, darunter unter anderem ein 25 Meter langes Schwimmerbecken mit fünf Bahnen sowie ein Erlebnisbecken sowie einen großen Saunabereich, eine eigene Gastronomie und 150 Parkplätze.
Über den Fortgang der Bauarbeiten können sich alle Interessierten auf www.wananas.de informieren.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.