DLRG kann wieder ans Wasser / Kanalbauarbeiten endlich beendet

Anzeige
Kanal-Streife mit der DLRG. Die Bundestagsabgeordnete Ingrid Fischbach (CDU) und Bezirksvertreter Björn Wohlgefahrt (Herne-Mitte) schipperten auf dem Kanal. Foto: Roland Schönig
Herne: DLRG |

An Wochenenden und Feiertagen sind die Wasserretter der DLRG wieder am Rhein-Herne-Kanal präsent. Samstag wurde die Wachsaison 2013 eröffnet.

Die gute Stimmung bei der Wacheröffnung war nicht nur dem guten Wetter geschuldet. Eine vierjährige Leidenszeit ging zuende. Endlich konnten wieder Boote ins Wasser gelassen werden. Die Arbeiten zur Kanalverbreiterung hatten die Rettungswache an der Belgorodstraße vom Kanal abgeschnitten. „Eine Zeit, in der wir einige Jugendretter verloren haben“, sagt Ursel Müller, die Pressebeauftragte des Bezirksverbandes, dem gemeinsamen Dach der Ortsverbände Herne und Wanne-Eickel.
Wen wundert‘s, dass junge engagierte Wasserretter abspringen, wenn man ihnen das Wasser nimmt. Doch das ist jetzt Geschichte. Der neue Steg ist da, und der DLRG-Vorstand hofft, dass neue Jugendliche gewonnen werden können und auch das Vereinsleben wieder Fahrt aufnimmt.
Ein Wort des Dankes richtet Ursel Müller an die zahlreichen Politiker aus Stadt und Land, die sich in den Dienst der Sache gestellt und sich parteiübergreifend dafür eingesetzt haben, dass die Hängepartie Kanalbaustelle nun doch noch ein glückliches Ende gefunden hat.
„Das zeigt uns, wie wichtig und anerkannt unsere Arbeit ist und lässt uns zuversichtlich in die Zukunft schauen“, sagt Müller.
Die Ortsverbände Herne und Wanne-Eickel bereiten nun einen besonderen Höhepunkt des Jahres vor: Am 8. Juni hat die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft Geburtstag. Sie wird 100 Jahre alt.

http://bez-herne-wanne-eickel.dlrg.de/ueber-uns.html
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.