Einweihung

Anzeige
  Herne: Kampfkunstschule Zen-Ki-Budo |

Ein eigenes Dojo! Das ist wohl der Traum eines jeden Kampfsportlers. Dieser Traum erfüllte sich jetzt für unseren Zen-Ki-Budo.


Ist unser kleiner Verein im Januar 2013 mit 5 aktiven Sportlern gestartet, so stehen heute 35 aktive Sportler auf der Matte. Somit war die alte Wirkungsstätte mit ihren 44qm definitiv zu klein. Von daher musste neue Bleibe her und das schnell. Unsere Suche wurde nach intensiver Suche mit Erfolg gekrönt.

Nur unweit der alten Trainingsstätte, im Keller eines Tennisclubs, wurde ein passender Raum für unser Training gefunden. 120qm groß und vor allem: bezahlbar. Jetzt ging es an die Renovierung. Umkleiden, Toiletten, der Fußboden und die Wände mussten hergerichtet werden. In einer 6-wöchigen Mamutleistung unserer Mitglieder wurde aus einer ehemaligen Physiopraxis ein wunderschönes Dojo.

Und was gehört zu einem neuen Dojo? Richtig! Eine zünftige Einweihung.

Als besonderes Highlight für die Einweihung wurde Matin Sülz 5. Dan Jiu-Jitsu aus Wuppertal eingeladen einen kleinen Lehrgang in dem brandneuen Dojo zu leiten. Martin war von der Idee sehr angetan und sagte auch sofort zu.

Am 29. November war dann der große Tag gekommen. Martin stand mit unseren beiden Trainern Peter Frank und Uwe Reichert sowie mit rund 18 weiten Kampfsportlern auf der Matte um dieses große Ereignis mit einem Jiu-Jitsu-Lehrgang zu würdigen.

Vor dem Angrüßen hatte Martin aber noch eine kleine Überraschung für uns parat und übereichte als persönliches Geschenk eine japanische Kalligraphie die auch sofort ihren Platz im Dojo fand.

Dann ging es an die sportliche Betätigung. Nach einem knackigem Aufwärmtraining demonstrierte Martin das Grundprinzip des Jiu-Jitsu: „Siegen durch nachgeben“ anhand verschiedener Techniken. Auch die Fallschule und Haltegriffe wurden von Martin an die anwesenden Schüler des Zen-Ki-Budo weitergegeben.
Nach einem 2,5 stündigen und sehr kurzweiligem Lehrgang freuten sich alle schon auf das bereits aufgestellte Buffet. Aber es musste noch ein wenig gewartet werden. Denn mittlerweile war der 1. Vorsitzende der JJU NW, Benedikt Meinhardt, eingetroffen und lies es sich nicht nehmen allen Anwesenden zum neuen Dojo persönlich zu gratulieren und auch er hatte ein Einweihungsgeschenk im Gepäck: ein nagelneues Schlag- und Trittpolster für die entsprechenden Trainingseinheiten.
Als Überraschung hatte Benedikt noch eine Ehrung mitgebracht und zwar wurde unser Trainer und 2. Vorsitzende, Peter Frank, für seine über 15-jährige Mitgliedschaft in der JJU NW geehrt. Als Dank und Anerkennung wurde Peter eine Urkunde von Benedikt überreicht.

Wer jetzt gedacht hatte nun endlich an´s Buffet zu dürfen hatte falsch gedacht.

Nun bedankte sich Uwe Reichert in seiner Eigenschaft als 1. Vorsitzender des Zen-Ki-Budo mit einem kleinen Geschenk, einer Tasse mit dem Logo des Zen-Ki-Budo darauf, bei Benedikt, Martin und Peter. Aber auch eine kleine Ehrung innerhalb des Vereins stand noch an. Achim Vohl wurde durch Uwe ebenfalls Dank für sein unermüdliches Engagement im Zen-Ki-Budo entgegen gebracht und erhielt hierfür auch eine wunderschöne Tasse mit unserem Logo.

Nachdem nun alle Reden und Danksagungen gehalten waren, ging es in den gemütlichen Teil über und das Buffet wurde eröffnet. So endete ein schöner Tag noch mit vielen guten Gesprächen, gutem Essen, kühlen Getränken und einem jetzt noch größeren Zusammenhalt innerhalb des Vereins.

Um mit den Worten von Martins „Einweihungsrede“ zu enden:
„Ihr habt hier ein tolles Dojo und müsst nicht in einer Turnhalle trainieren, genießt es und lasst euer Dojo zu eurem zweiten Zuhause werden“.

Das ist unser großes Ziel!

Wir sehen uns auf der Matte…..

Euer Zen-Ki-Budo
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
14.299
Willi Heuvens aus Kalkar | 30.12.2014 | 17:55  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.