Mit Lyrik Leute berühren - Gabriele Franke liest auch auf der Buchmesse

Anzeige
Touristik-Expedientin Gabriele Franke hat das Schreiben als erfüllendes Hobby entdeckt. Hier zeigt sie ihren ersten Gedichtsband (l.) und das Buch zum Landschreiber-Wettbewerb.
Mit wenigen Worten viel sagen, mit Lyrik Leute berühren - Gabriele Franke entdeckt seit 2010 zunehmend die Kunst, Schönheit und Vielfalt der deutschen Sprache und möchte als Schriftstellerin gerne ihre Mitmenschen an den zu Papier gebrachten, meist sonntäglichen Ideen teilhaben lassen.
Eine Phase des intensiven Verliebtseins gibt zunächst den Abstoß zum Verfassen von Haikus, japanischen Kurzgedichten, danach folgen weitere Lyrik-, aber auch Prosavarianten.

Seit drei Jahren ist für die gebürtige Wattenscheiderin die Entwiclung rasant: Sie präsentiert ihre Werke erstmals in „Augenblicke, die berühren“, dann in einem guten Dutzend weiterer Sammlungen, gewinnt im März dieses Jahres den Dorstener Lyrikerpreis und veröffentlicht im Mai unter dem Titel „Mein Geschenk an Dich, Dein Geschenk an mich“ ihren ersten eigenen Lyrikband in einer 1.000 Auflage.

2012 schnuppert sie in Leipzig erstmals literarische Messeluft, am Samstag (12.) nun fährt sie schön früh zur Frankfurter Buchmesse. Mit „Schwelbrand“ findet die Autorin für Lyrik und Prosa beim 1. Landschreiber-Wettbewerb des Verlags „Auf der Warft“ viel Beachtung, wird auf der „Next-Generation“-Bühne in Halle 3.1. am Samstag ab 15 Uhr daraus zitieren.

Und in Kürze stehen für die Höntroperin auch einige Lesungen in Wattenscheid auf dem Terminkalender: am 1. Dezember beim Poetryslam auf der Kirchenburg, am 2. Dezember in der Bücherei und am 9. Dezember auf der Wortbühne Wohlklang.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.