Musik vor Mittag - Ökumenisches Projekt in Günnigfeld profitiert von Sparkassen-Spende

Anzeige
Spaß haben Jung und Alt bei „Musik vor Mittag“ unter Anleitung von Ute Hildebrand am Akkordeon. Holger Dostal (r.), Leiter der Sparkasse Günnigfeld, probierte mit den Gästen des Familienmittagstisches im Wichernhaus die neuen Instrumente aus, die mit der Jubiläumsspende der Sparkasse angeschafft wurden. (Foto: Sabine Strohmann/Spk Bochum)
Stimmgewaltig und fröhlich startet der offene ökumenische Familienmittagstisch vom Stadtteil für den Stadtteil, den Pfarrer Christian Meier zusammen mit der katholischen Gemeinde, weiteren Partnern und vielen Ehrenamtlichen donnerstags im evangelischen Wichernhaus in Günnigfeld anbietet.

Musikschullehrerin Ute Hildebrand vertreibt hier ehrenamtlich den Gästen seit Anfang des Jahres mit Akkordeonmusik und gemeinsamem Singen das Warten auf die Mahlzeit, die hier jeden Donnerstag Menschen aus allen Generationen, Konfessionen und sozialen Hintergründen angeboten wird. Nach dem musikalischen Auftakt wird gemeinsam gegessen, zusammen gesessen und erzählt.

„Musik vor Mittag“ lautet das Projekt der ev. Kirchengemeinde Günnigfeld, das sich bei der Sparkassen-Jubiläumsaktion „175 Projekte für Bochum“ um eine Spende beworben hat und zu den Voting-Gewinnern in Kunst & Kultur gehört. Mithilfe der 1750 Euro-Spende konnten neue Instrumente und Liederbücher angeschafft werden, die darüber hinaus für Jung und Alt in der evangelischen und katholischen Kirchengemeinde eingesetzt werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.