Vom alten Taschenbuch bis zur bibliophilen Kostbarkeit

Anzeige
Mehr als 30 Antiquariate bieten am Sonntag in der Stadthalle ihre „Schätzchen“ an. Foto: Kronberg/Archiv
Über 30 Antiquariate aus nah und fern werden am Sonntag (10.) in der Stadthalle rund 20000 (zumeist „betagte“) Bücher präsentieren.

Die Anbieter an der Saarlandstraße 40 kommen nicht nur aus Nordrhein-Westfalen, sondern auch aus Hamburg, Berlin, Bremen und Braunschweig. Damit ist die RUHR.Antiquaria eine der wichtigsten Termine für Büchersammler und -liebhaber. Eine Reihe der vertretenen Antiquariate bieten ihre Titel weder im Internet noch per Katalog an - also eine gute Gelegenheit für private Sammler und professionelle Händler Kontakte aufzunehmen und seltene oder günstige Titel zu erwerben.
Wieder dabei ist der Gemeinschaftsstand „Literatur am laufenden Meter“ der teilnehmenden Antiquariate. Im Eingangsbereich der Pausenhalle werden auf 50 laufenden Metern interessante neuere Titel der Belletristik und Geisteswissenschaften zum Einheitspreis von 5 Euro angeboten. „Ein attraktives Angebot, nicht nur für den jüngeren Sammler“, so Veranstalter Arnd Hepprich.
Auch das Rahmenprogramm rund um das Buch kann sich sehen lassen. Der Düsseldorfer Karl-May-Sammler Friedhelm Spürkel zeigt anlässlich des hundertjährigen Bestehens des Karl-May-Verlages seltene Exponate, u.a. auch vom bedeutenden schwedischen Karl-May-Illustrator Carl Lindeberg. Dazu gewährt Christiane Wiesener aus Gummersbach dem Publikum Einblick in die Geheimnisse der Kalligraphie, und der Bochumer Buchbindermeister Maik Beckmann lässt sich bei seiner vielfältigen Arbeit über die Schulter schauen.
0
1 Kommentar
15
Martina Kutschinski aus Bochum | 09.11.2013 | 01:42  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.