WAT zu sagen / Weihnachts- und Hüttenzauber in Wattenscheid / Nicht nur Markthändler ziehen Bilanz / Taten sagen mehr als 1000 Worte.

Anzeige
WAT zu sagen
Schnee von gestern sollte der Wattenscheider Weihnachtsmarkt der vergangenen 20 Jahre sein. Mit neuem Konzept und Schwung sollte sich der 2012er ganz besonders hervorheben, so die Vorstellungen des Veranstalters, die Wattenscheider Werbegemeinschaft, und der neue Kooperationspartner Thomas Meyer. Vollmundig das Weihnachtsbouquet - gepackt in Weihnachts- und Hüttenzauber längs der Oststraße.
Durchwachsen die Bilanz der Händler, nüchtern der Blick der Wattenscheider auf den Hüttenzauber. Kann es sein, dass die Budenbetreiber nur nebenbei von der Laufkundschaft profitieren, die eigentlich nur zum Einkauf in die Innenstadt kam? Ist der Wattenscheider Weihnachtsmarkt also nur Nebenbeimarkt? Wird der Markt überhaupt wahr- und angenommen?

Ganz schrecklich die Gestaltung am Saarlandbrunnen. Wer kam auf die Idee, dort eine "Glücksspielmeile für Kinder" zu platzieren? Greifarmautomaten, die Eltern schaudern lässt.
Eine Erlebnismeile der besonderen Art bot sich während der schneereichen Tage. So waren Teilstücke der Oststraße spiegelglatt. Weder Granulat noch Sand kamen zum Einsatz.
Wurde auch hier am falschen Ende gespart? Schnee von gestern ...

Der Wattenscheider Weihnachtsmarkt 2012 war weit von dem entfernt, was so groß angekündigt wurde. Es war eine missglückte Vorstellung. Schnee von gestern ...

Wattenscheid muss sich besinnen und wieder zur eigenen Identität kommen?
Was nicht angenommen wird, kann dem Wattenscheider auch nicht fehlen.
Warum nicht einen kompletten Umbruch wagen und den Weihnachtsmarkt streichen?

Taten sagen mehr als 1000 Worte. Die Wattenscheider Werbegemeinschaft könnte zu einem Wettbewerb aufrufen. Motto: "Weihnachten im Schaufenster"
Wundervolle Schaufensterdekorationen wurden schon immer gerne bewundert und laden zum Bummeln, Verweilen und Einkaufen ein. Nicht nur Wattenscheider.
Vorstellbar wären auch Weihnachtsbaumpatenschaften längs der Oststraße. Vereine, Gruppierungen etc. schmücken ihren Baum. Eine bunte Mischung, eine bunte Weihnacht.

Zu einer Wattenscheider Weihnacht gehört auch der Wattenscheider Lions-Club, der 2012 wohl nicht in das kaufmännische Konzept zu passen schien.

Wattenscheid darf sich wandeln.
0
2 Kommentare
125
Uwe Danz aus Wattenscheid | 24.12.2012 | 18:38  
8
Nadine Lorkowski aus Moers | 30.12.2012 | 15:57  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.