Aussteller zurrten Programm für Adventsmarkt der Möglichkeiten fest

Anzeige

Im vergangenen Jahr wehte ein Sturm die Zelte beim Adventsmarkt der Möglichkeiten hinweg. Das sollte dieses Jahr bei der siebten Auflage des Markts am 3. und 4. Dezember nicht passieren, denn die Veranstalter haben sich für Holzhütten entschieden. Was die Besucher sonst noch am zweiten Adventswochenende rund um die Gertrudiskirche erwartet, besprachen die Beteiligten jetzt beim abschließenden Vorbereitungstreffen.

Rund 35 Aussteller und damit in etwa genauso viele wie im Vorjahr werden sich an den beiden Tagen auf der Kirchenburg präsentieren. Mit dabei sind unter anderem der Heimat- und Bürgerverein Wattenscheid, das St. Gertrud-Komittee, der Hospizverein Wattenscheid, die Oberstufe der Maria-Sibylla-Merian-Gesamtschule und der Gesellenverein.
Alle Gruppen können eine oder mehrere Hütten, die eine Grundfläche von drei mal zwei Metern haben, zum Preis von je 50 Euro buchen. Zudem besteht die Möglichkeit, ein Zusatzzelt anzubauen. „Mit Auf- und Abbau kosten die Hütten 150 Euro, aber die Werbegemeinschaft trägt die zusätzlichen Kosten“, erläuterte Wolfgang Dressler, der Vorsitzende der Werbegemeinschaft Wattenscheid.

Hütten rund um die Kirche

Wie Michael Dambrowske, Vorsitzender des Vereins „Wattenscheider für Wattenscheid“, ergänzte, sei rund um die Kirche Platz für 34 Hütten. Zusätzlich könnten im Innenbereich weitere sechs bis sieben Hütten aufgestellt werden. Die Werbegemeinschaft und der Verein sind – mit der Unterstützung der beiden Kirchengemeinden – federführend bei der Organisation des Markts.
Zahlreiche Gruppen werden an dem Wochenende für ein musikalisches und künstlerisches Programm in der Gertrudiskirche oder drumherum sorgen. Während des Treffens kündigte der Künstlertreff Wattenscheid Gedichte und Weihnachtsgeschichten an, während die Kinder der Ludwig-Steil-Kindertagesstätte einen Lichtertanz aufführen werden. Der Weltladen verzichtet in diesem Jahr auf einen Marktstand, beteiligt sich aber mit seiner Veranstaltung „Kaffeelesen“ inklusive einem Kaffeetrinken an dem Programm.

Musikalisches Programm

Adventliche und weihnachtliche Lieder werden zum einen die Musikgruppe Play and Sing und zum anderen der Unterstufenchor der Märkischen Schule in Zusammenarbeit mit einem Männergesangsverein vortragen. Das Akkordeonorchester Wattenscheid und ein 80-köpfiger Chor werden am Samstag in der Kirche auftreten. Unabhängig vom Adventsmarkt der Möglichkeiten wird der Frauenchor Höntrop am Sonntag um 16 Uhr ebenfalls dort singen, bevor gegen 17.30 Uhr das Abschlusskonzert des Markts starten soll.
Außerdem möchte die Wattenscheider Feuerwehr den Sonntag des Adventsmarkts nutzen, um zwei neue Löschfahrzeuge einzuweihen.
Neben den Programmpunkten, deren endgültige Abfolge noch festgelegt wird, diskutierten die Teilnehmer des Vorbereitungstreffens auch über die Öffnungszeiten des Markts. Dieses Mal werden die Aussteller ihre Stände am Samstag, 3. Dezember, von 13 bis 20 Uhr und am Sonntag, 4. Dezember, von 11 bis 18 Uhr, optional auch bis 19 Uhr, öffnen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.