Die Viertklässler der Gertrudisschule machen Fahrübungen im Straßenverkehr!

Anzeige
Die 4c kurz vor der Abfahrt.
Bochum: Gertrudisschule | In einem Gemeinschaftsprojekt der Grundschulen und der Polizei konnten
die Schüler der Jahrgangsstufe 4 der Gertrudisschule aus Wattenscheid ein Radfahrtraining absolvieren. Das 2. Fahrpraxistraining unter der Leitung von Polizeioberkommissar Vetter fand großen Zuspruch. Nach einer theoretischen Einweisung im Klassenverband wurden die Fahrräder durch Herrn Vetter auf ihre Verkehrstüchtigkeit geprüft und fast ohne Ausnahme für gut befunden. Dabei achtete er im Besonderen auf die Beleuchtung sowie den sogenannten Katzenaugen. Auch ein Fahrradhelm war für jeden Teilnehmer Pflicht. Natürlich wurden auch die Bremsen und der generelle Zustand des Rades geprüft. Nach einer kurzen Einweisung ging es dann los. Die Kinder mussten einzeln in kurzen Abständen zunächst die Vorstadtstraße in Richtung Obertor fahren, um dort rechts abzubiegen. Kurz vor der Kreuzung Marienstraße hieß es dann rechts anzuhalten um dann sicher auf die andere Straßenseite zu gelangen. Drüben angekommen setzten die Kinder dann die Fahrt zurück zur Schule fort. Auf der gesamten Strecke standen Eltern und Helfer um den Kindern ggf unterstützend zur Seite zu stehen. Die Eltern hatten zudem die Aufgabe, das richtige Verhalten der Kinder zu prüfen und im Bedarfsfall Anweisungen zu geben. Also vor dem Abbiegen der Schulterblick dann das Armzeichen gefolgt vom Einordnen bis hin zum Abbiegen. Da aus Sicht des Polizeioberkommissar Vetter alles super lief, konnten die Kinder mehrere sichere Runden fahren bevor der reguläre Schulunterricht fortgesetzt wurde. Im nächsten Frühjahr soll dann als Abschluss des Projekts die Fahrradprüfung absolviert werden.
0
1 Kommentar
269
Mark Vogelsang aus Wattenscheid | 17.11.2011 | 22:22  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.