Einer von den Guten - Bundesverdienstkreuz für Uwe Danz

Anzeige
Oberbürgermeisterin Dr. Ottilie Scholz überreichte Uwe Danz gestern das Bundesverdienstkreuz. (Foto: Stadt Bochum)

Bundespräsident Joachim Gauck hat Uwe Danz mit dem "Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland" ausgezeichnet. Oberbürgermeisterin Dr. Ottilie Scholz überreichte dem Geehrten am Freitag (8. März) im Rathaus in einer kleinen Feierstunde die hohe Auszeichnung.



Mit dem Verdienstkreuz würdigt der Bundespräsident vor allem das jahrelange Engagement von Uwe Danz im sportlichen und sozialen Bereich.

Der Bochumer Polizeihauptkommissar setzt sich als freigestelltes Mitglied des Personalrats und des Vorstands der Gewerkschaft der Polizei (GdP) Bochum stets uneigennützig für die Belange seiner Kolleginnen und Kollegen ein.

Uwe Danz gehört zu den Mitbegründern des von der Polizei ins Leben gerufenen Projekts „Sicherheitspartner für Wattenscheid“ zugunsten einer offensiven Bürgernähe, bei dem jährlich ein Fußball-Benefiz-Turnier veranstaltet wurde, um karitative Institutionen zu unterstützen.
Um das Projekt rechtlich auf sichere Füße zu stellen wurde der Verein "Wattenscheider für Wattenscheid" gegründet, dessen Geschäfte Uwe Danz von Anfang an führt.

Mit seinen Veranstaltungen und Aktionen "erwirtschaftete" der Verein bis heute rund 100 000 Euro, die an Kindergärten, Kindertagesstätten, Grundschulen, Hilfszentren sowie für Jugendprojekte ausgeschüttet wurden. Die Stadt Bochum würdigte das soziale Engagement des 56-Jährigen bereits 2009 am Tag des Ehrenamtes.

Warum Danz bei allen Beteiligten beliebt ist, bringt sein langjähriger Weggefährte Norbert Wingenbach auf den Punkt: „Uwe ist einer von den Guten. Auf den kann man sich verlassen“.

In der Sportvereinigung Eppendorf 1885 übernahm Uwe Danz seit seiner Mitgliedschaft 1985 wichtige Aufgaben und gründete die Gruppe „Sport für Ältere”. Im Turnrat des Emscher-Ruhr-Turngaus nahm der Wattenscheider die Funktion als Gaufachwart für Indiaca und für Turnspiele wahr. Er kümmerte sich mit großem Sachverstand um beide Fachgebiete und war Ansprechpartner für den Westfälischen Turnerbund. Außerdem trieb er den Indiaca-Sport erfolgreich voran und verhalf den von ihm betreuten Mannschaften bei den Deutschen Turnfesten zum zweiten Platz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.