Guter Gastgeber an Weiberfastnacht für Karnevalsvereinen.

Anzeige
Bilder: Karl Heinz Lehnertz - Peter Rottler ist eigens aus Arnsberg angereist um Weiberfastnacht in Wattenscheid zu erleben.
„Wattsche Helau" - Aktive aus zehn Karnevalsvereinen erstmals in Geschäftsräume an der Oststraße eingeladen Peter Rottler ist eigens aus Arnsberg angereist um Weiberfastnacht in Wattenscheid zu erleben.


Das lässt sich Monika Sneikus von Rottler in Wattenscheid doch nicht nehmen: Schon zum sechsten Mal hat sie jetzt mit ihrem Team die Aktiven aus den Wattenscheider Karnevalsvereinen eingeladen. Erstmals wurde nach dem Umzug von August - Bebel - Platz nun in der Oststraße für närrische Stimmung gesorgt. Und natürlich bleibt Rottler damit der alten Tradition treu.

Das achtköpfige Team mit Monika Sneikus hatte deshalb wieder alles daran gesetzt, für die mehr als 60 Närrinnen und Narren ein guter Gastgeber zu sein. So konnten sich alle „Weiber" in Begleitung der Gü - Ka - Ge nach dem ebenfalls traditionellen Rathaussturm in den Wattenscheider Amtsstuben bei Rottler eine verdiente Verschnaufpause gönnen. Bei Schnittchen, Bier und Sekt wurde gesungen, geschunkelt und getanzt.

„Wir haben uns diesmal sogar mit einheitlichen Kostümen für das ganze Team auf den Besuch eingestimmt", freute sich Teamleiterin Monika Sneikus rückblickend. Und so wurde für eine gutes Stündchen kräftig mitgefeiert, bevor der närrische Besuch auf seinen weiteren Weg durch die jecke Stadt entlassen wurde.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.