Janz viele Jecke op de Strecke

Anzeige
Schon lange bevor der Zug auf die "Zielgerade kam, war die Friedrich-Ebert-Straße vor dem Rathaus proppevoll. FOTO: Peter Mohr
Ausnahmezustand in Wattenscheid!! Der Wettergott zeigte ein großes Herz für die Narren. Und bei fast frühlingshaften 12 Grad war halb Wattenscheid am Sonntag beim großen Umzug auf den Beinen und feierte froh gelaunt den Höhepunkt der fünften Jahreszeit. Einige Zehntausend Jecken werden es entlang der rund 4,5 Kilometer langen Strecke gewesen sein.

Mit gut halbstündiger Verspätung hatte sich der Zug in Günnigfeld in Bewegung gesetzt und sich durch die Menschenmassen auf der Parkstraße Richtung City "gekämpft". Über Marienstraße und Lyrenstraße ging es dann auf die karnevalistische Zielgerade - die Friedrich-Ebert-Straße hinauf zum Rathaus. In mehreren Reihen standen die Narren der Hellwegstadt Spalier für den 1,5 Kilometer langen Wagen-Konvoi, der sich dann kurz nach 17 Uhr hinter dem August-Bebel-Platz auflöste. Unter den "Gästen" vor dem Wattenscheider Rathaus waren auch Oberbürgermeister Thomas Eiskirch und Andrea Busche, Bezirksbürgermeisterin aus dem Osten.
Und am Montag steht dann die nächste Etappe an - mit dem Gänsereiten in Höntrop und Sevinghausen und mit dem danach folgenden Umzug durch den Süden der Stadt.

Weitere Fotos vom Umzug am Karnevalssonntag in unserer Bildergalerie http://www.lokalkompass.de/wattenscheid/leute/foto...
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
8.701
Bernfried Obst aus Herne | 08.02.2016 | 15:18  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.