Martinsspiele, -feuer und Laternenumzüge in WAT

Anzeige
Ein Martinsfeuer gehört am Sonntag um 17 Uhr zum großen St. Martinsspiel auf der Freilichtbühne. Anschließend führt der Laternenumzug zur Propsteikirche St. Gertrud. (Foto: Gerd Kaemper)

Sonntags haben Familien sowie weitere Interessierte mehr Zeit für Martinsspiel und Laternen­umzüge, deshalb sind einige traditionelle Veranstaltungen zu Ehren des barmherzigen Heiligen schon am 8. November drei Tage vor dem Martinstag.



Wattenscheid. „Der heilige Martin erinnert uns jedes Jahr daran, wie wichtig es ist, mit den Armen und Bedürftigen zu teilen.“ So steht es auf dem gelben Plakat, das an vielen Stellen in der Stadt aushängt und somit die Wattenscheider wieder, und das seit 1948 bereits, zu dem stadtbekannten Martinsumzug eingeladen werden.
Die Freilichtbühne ist am Sonntag (8.) zunächst der Treffpunkt. Im Eingangsbereich gibt es die Martinsbrezel, ab 16.15 Uhr können sich die Besucher nach zahlung eines geringen Obulus ihren Platz im weiten Rund für das Martinsspiel aussuchen, das um 17 Uhr beginnt und mit dem Martinsfeuer endet. Im Anschluss wird St. Martin hoch zu Ross, ausgehend vom Eingang der Freilichtbühne, durch die Innenstadt zur Propsteikirche ziehen. Während des Zuges werden Martinslieder gesungen und die Kinder können ihre Laternen im Sinne des Martinfestes leuchten lassen. Auf der Kirchenburg sind dann Früchtepunsch und Glühwein erhältlich. Hier haben die Kinder zudem die Möglichkeit, mit Sankt Martin ins Gespräch zu kommen.
Ein Großteil der Einnahmen wird in diesem Jahr für Hilfe vor Ort in Wattenscheid verwendet. Unterstützt werden die Martinsfeierlichkeiten der Propsteigemeinde von der freiwilligen Feuerwehr Stadtmitte, der Blaskapelle Günnigfeld, der Stadt Bochum sowie vom Deutschen Roten Kreuz.

Martinsspiel auch auf der Waldbühne

Höntrop. Auch in der Höntroper Gemeinde St. Marien ist bereits am Sonntag der traditionelle Martinsumzug, ausgerichtet vom Pfadfinderstamm Maximilian Kolbe. Der Umzug beginnt um 17 Uhr an der katholischen Kirche am Forstring 4. Von dort geht es zur Waldbühne im Südpark, wo Martinsspiel und Martinsfeuer stattfinden.

Umzug am Martinstag in St. Maria Magdalena

Höntrop. Weiterhin findet am Martinstag, 11. November, (Mittwoch) die traditionelle St. Martinsfeier der katholischen Gemeinde St. Maria Magdalena statt. Beginn ist um 17 Uhr in der Kirche am Wattenscheider Hellweg 91. Von dort zieht St. Martin auf dem Pferd dem Laternenzug voran und wird von einem Fanfarenkorps begleitet. Für das leibliche Wohl gibt es Bockwürstchen, Brezel, Punsch und Tee.
Der Erlös kommt auf Grund der aktuellen Situation der medizinischen Flüchtlingshilfe Bochum zu Gute.

Umzug der Gertrudisschule ab Friedenskirche

Die St. Martinsfeier der Gertrudisschule beginnt am Mittwoch (11.) um 17 Uhr mit einem Gottesdienst in der Friedenskirche am Dreieck Oststraße/Hochstraße. Von dort zieht anschließend St. Martin auf dem Pferd dem Laternenzug durch die Fußgängerzone voran bis zur Grundschule an der Vorstadtstraße. Auf dem Hof gibt es ein Martinsfeuer, Brezeln, Würstchen sowie Getränke.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.