Nach Sturm Ela: Dickebankstraße erhält 29 neue Linden

Anzeige
Sturm "Ela" hatte 2014 an der Dickebankstraße großen Schaden hinterlassen. 29 neue Linden sollen nun einen Alleecharakter herstellen. (Foto: Steffens)

29 junge Linden stehen jetzt an der Dickebankstraße. Die Linden gehören zu rund 440 Bäumen, die die Stadt Bochum bis zum Frühjahr pflanzen will. Die Verwaltung arbeitet an einem "Stadtbaumkonzept".

"Ela hat im Juni 2014 einen traurigen Anblick an der Dickebankstraße hinterlassen. Nach und nach kann jetzt die Allee aber wieder wachsen und
ihren alten Charakter annehmen", so Ratsmitglied Deborah Steffens. Die Bäume an der Dickebankstraße haben einen Stammumfang von 30 bis 35 Zentimetern und sind fünf bis sechs Meter hoch.

Alleecharakter an der Dickebankstraße


Vor fast zwei Jahren, am 9. Juni 2014, ereignete sich das Unwetter „Ela“ und hinterließ in Bochum deutlich seine Spuren. Besonders hart getroffen wurde der Baumbestand Bochums. Die Sturmböen mit Windstärken von 11 und 12 griffen in die voll belaubten Bäume und brachten in der Sturmnacht allein an den Straßen rund 450 Bäume zu Fall. Die Bäume wurden oftmals komplett entwurzelt, viele brachen am Hauptstamm oder Teile der Baumkronen wurden herausgerissen.
437 Bäume werden bis zum Frühjahr noch gesetzt oder sind in diesen Wochen gepflanzt worden, so wie jetzt an der Dickebankstraße. Größter einzelner Standort ist die Bahnhofstraße (65 Bäume), gefolgt vom Waldring/Steinring (56 Bäume). Dann kommt schon die Dickebankstraße mit 29 neuen Bäumen. Insgesamt sind seit Ela fast 3.800 Bäume neu gepflanzt worden.
Die Verwaltung arbeitet intensiv an einem "Stadtbaumkonzept", so der Arbeitstitel. Laut einer aktuellen Mitteilung an den Umweltausschuss soll das eine Erweiterung des derzeitigen Nachpflanzkonzeptes werden.
2016 stehen dem Umwelt- und Grünflächenamt dafür rund 340.000 Euro zu Verfügung.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.