Nächste Phase im Entwicklungsprozess in der Pfarrei St. Gertrud

Anzeige
Um die Leitsätze, die als Grundpfeiler das pastorale Konzept tragen sollen, auszuarbeiten, ordnete sich jeder Teilnehmer einem Leitsatz zu. (Foto: Gemeinde)

Der Pfarrei-Entwicklungsprozess (PEP) in der Pfarrei St. Gertrud hat die Phase „Sehen“ abgeschlossen und geht in die Phase „Urteilen“.

Zunächst wurde von der koordinierenden Arbeitsgruppe an einer Vision für die katholische Kirche in Wattenscheid im Jahr 2030 gearbeitet, gefolgt von einer „Klausurtagung der Gremien“ Anfang April, zu der die Mitglieder von Kirchenvorstand, Pastoralteam, Pfarrgemeinderat und Vertreter der Jugend der Pfarrei geladen waren. An diesem Tag wurde eine gemeinsame Zielrichtung für das pastorale Konzept der Zukunft entwickelt und ein Redaktionsteam für das pastorale Konzept benannt.
Am Donnerstag, 20. April, lädt die AG "Zahlen Daten Fakten" um 19 Uhr im Katholischen Stadthaus, Gertrudenhof 25, die Pfarreigremien und interessierte Pfarreimitglieder ein, das in der Phase „Sehen“ erarbeitete Zahlenmaterial zu diskutieren und die gefundenen Ansätze zu hinterfragen.

Den Prozessfortschritt der Pfarrei St. Gertrud gibt es auf der Pfarreihomepage.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.