Pkw prallt gegen Sockel - vier junge Männer verletzt

Anzeige
Durch das Touchieren einer Bordsteinkante vom rechten Weg auf der Fritz-Reuter-Straße abgekommen, ist in der Sonntagnacht (4. August), ein Pkw mit vier Insassen.

Die Männer im Alter von 18, 19, 20 und 21 Jahren wurden verletzt und mit Rettungswagen in örtliche Krankenhäuser gebracht. Der 18-jährige Autofahrer aus Wattenscheid war in Begleitung von drei Insassen, gegen 2.58 Uhr, mit seinem Wagen auf der Grünstraße in Richtung Westenfelder Straße unterwegs. An der Kreuzung Westenfelder Straße beabsichtigte er, diese zu überqueren und seine Fahrt geradeaus auf der Fritz-Reuter-Straße, fortzusetzen.
Die Fritz-Reuter-Straße ist gegenüber der Grünstraße um einige Meter versetzt. Beim Einfahren in die Fritz-Reuter-Straße touchierte das Auto des 18-Jährigen die Bordsteinkante zur Westenfelder Straße. Durch diesen Kontakt wurde der Pkw nach links abgewiesen und prallte am südlichen Fahrbahnrand der Fritz-Reuter-Straße gegen den Sockel des dortigen Eisenbahnviadukts. Durch die Kollision wurden alle vier Insassen verletzt und daraufhin zu ärztlichen Behandlungen in umliegende Krankenhäuser gebracht.
Für die Dauer der Unfallaufnahme blieb die Fritz-Reuter-Straße bis 5.15 Uhr, voll gesperrt. Das Bochumer Verkehrskommissariat hat nun die Ermittlungen aufgenommen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.