Schultreffen der Ehemaligen der Hauptschule Wattenscheid - Mitte war ein voller Erfolg

Anzeige
Text: Günter Wiebe (Foto: Hauptschule Wat-Mitte)
Vor einigen Wochen gründeten einige ehemalige Schülerinnen und Schüler eine Facebook-Gruppe mit dem Namen "Hauptschule Wattenscheid Mitte (alte Zeiten aufleben lassen)". Innerhalb nur einer einzigen Woche gab es dort bereits über 1000 Mitglieder. Und die legten richtig los: es gab Fotos von Einschulungen, Entlassungen, Klassenfahrten. Sogar einige Videos wurden hochgeladen. Sehr viele ehemalige Schülerinnen und Schüler erinnerten sich plötzlich wieder an Ereignisse, die man bereits vergessen hatte.
Sehr schnell kam der Wunsch auf, ein großes Schultreffen für alle Jahrgänge zu planen. Die Administratoren der Gruppe dachten bei einem möglichen Ort des Treffens zunächst an das Schulgebäude selbst (die jetzige Liselotte Rauner-Schule). Schnell wurde jedoch klar, dass die erforderliche Genehmigung durch das Schulverwaltungsamt nicht zu bekommen war. Die drei emsigen Admins (Anna-Maria Gashi, Tanja Mühlenbein und Lukas Mital) fanden aber schnell Ersatz. Sie überzeugten das Team von Carlos' Stadtgespräch, dieses Event zu wagen. Trotz vieler Bedenken und Warnungen fand das Schultreffen am Samstag, dem 05.03. dann dort statt und wurde ein voller Erfolg. Über hundert Schülerinnen und Schüler und 8 Lehrerinnen und Lehrer (zum großen Teil im Ruhestand) nahmen teil und feierten bis in die frühen Morgenstunden.
Gewürzt wurde die Fete mit der alten Schülerband von 1981, die einige alte Chorlieder und Songs begleitete.

Denjenigen Ehemaligen, die am 05.03.2016 nicht dabei sein konnten, sei gesagt: es gibt bald ein weiteres Treffen. Das Organisationskomitee steckt schon mitten in der Planung.

Hauptschule Wattenscheid - Mitte
1
1
1
1
1
1
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
94.039
Peter Gerber aus Menden (Sauerland) | 14.03.2016 | 11:37  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.